Wie funktioniert eigentlich ein Autokauf?

Deutschland - Rund 83 Prozent aller deutschen Haushalte besitzen ein Auto, da ist es nicht verwunderlich, dass es bereits in relativ kleinen Städten Autohändler aller großen Marken gibt.

Doch gerade für junge Leute die vielleicht gerade ihren Führerschein gemacht haben oder ihr Studium beendet haben, ist der Besuch beim Autohändler etwas Neues und Ungewohntes. Deshalb wollen wir an dieser Stelle einmal zeigen, wie genau der Kauf eines Autos eigentlich funktioniert und worauf man dabei achten sollte, damit es nach dem Kauf keine böse Überraschung gibt.

Vor allem beim Thema Versicherung gibt es viele Fallstricke, denn gerade bei Fahranfängern kann ein Schnäppchenauto schnell richtig teuer werden, wenn die Typklasse der Versicherung zu hoch ist.

Deshalb gibt es die Möglichkeit online zu vergleichen, wie teuer die Versicherungen für bestimmte Modelle sind. Die Veränderungen der Typklassen für das aktuelle Jahr lassen sich beispielsweise auf der Homepage des ADAC finden. Mit diesen lässt sich bereits abschätzen, welches Auto in der Versicherung tendenziell günstiger wird.

Beim Versichern eines neu gekauften Autos ist auch die eVB-Nummer sehr wichtig, denn diese sorgt dafür, dass das Auto überhaupt zugelassen werden kann, denn sie weist den Haftpflichtschutz gegenüber der Zulassungsstelle nach.

Alle wichtigen Informtionen zur eVB-Nummer gibt es bei toptarif.de. So kann beim Autokauf auch dann nichts schief gehen, wenn die Zulassung nicht durch den Händler durchgeführt wird.

Der erste Autokauf sollte gut durchdacht sein, vom Autopreis bis zur Versicherung.
Der erste Autokauf sollte gut durchdacht sein, vom Autopreis bis zur Versicherung.  © Unsplash

Was sollten Autokäufer vor dem Kauf beachten?

Vor dem Kauf eines Autos sollten die Interessenten sich erst einmal auf einer Fahrzeugbörse im Internet einen Überblick über mögliche Autos und die entsprechenden Preise verschaffen.

Denn idealerweise geht man nicht unvorbereitet zum Autohändler, sondern guckt sich bereits im Internet ein oder zwei Modelle an. Denn wenn der Verkäufer merkt, dass ein tatsächliches Interesse am Fahrzeug besteht, dann ist eine umfangreiche Beratung in Verbindung mit einer Probefahrt für gewöhnlich überhaupt kein Problem.

Bei der Probefahrt ist es ratsam das Fahrzeug zu einer Prüfstelle oder in eine Werkstatt zu fahren, um es auf etwaige Defekte untersuchen zu lassen. Denn für Laien ist es nahezu unmöglich zu erkennen, ob versteckte Probleme vorliegen.

Außerdem sollten sich potentielle Käufer darüber informieren, ob das zu kaufende Fahrzeug mit dem Abgasskandal in Verbindung steht, denn wie wir an dieser Stelle berichteten, könnte es bald ein Fahrverbot für einige besonders umweltschädliche PKW geben.

Wer sich nun solch ein Auto kauft könnte also schon in einem oder zwei Jahren nicht mehr in die Innenstädte einiger Oberzentren fahren. Dies dürfte sich auch beim Restwert bemerkbar machen, deshalb ist aktuell beim Autokauf besonders große Vorsicht geboten.

Vor dem Autokauf sollte man den auserwählten Wagen auf eventuelle Defekte prüfen.
Vor dem Autokauf sollte man den auserwählten Wagen auf eventuelle Defekte prüfen.  © Unsplash

Wie läuft der Kauf des Autos ab?

Der eigentliche Kauf des Autos ist eigentlich relativ unspektakulär. Denn nach der Probefahrt setzt man sich gemeinsam mit dem Verkäufer hin, um über den Preis zu sprechen. Hierbei sollte man auch Dinge wie eine verschlissene Bremse, Reifen mit wenig Profil oder Kratzer und Dellen an der Karosserie ansprechen.

Denn selbstverständlich wird ein seriöser Händler diese Dinge vor der Übergabe beheben und im Idealfall sogar noch eine neue TÜV Prüfung vornehmen lassen. All diese Dinge sollten schriftlich im Vertrag fixiert werden.

Vor der Unterschrift sollten außerdem noch die Zahlungsmodalitäten geklärt werden. Für gewöhnlich leistet der Käufer bei der Unterschrift des Vertrags lediglich eine kleine Anzahlung. Der verbleibende Betrag wird erst am Tag vor der Übergabe überwiesen oder vor Ort bar bezahlt.

Was passiert zwischen Kauf und Übergabe des Autos?

Nachdem der Kaufvertrag unterschrieben wurde benötigt der Händler meist noch ein paar Tage Zeit, um das Auto zuzulassen und einige kleinere Reparaturen vorzunehmen. In dieser Zeit muss der Käufer sich eigentlich nur um eine entsprechende Autoversicherung kümmern.

Denn der Händler kann das Fahrzeug nur zulassen, wenn es wie bereits oben von Uns beschrieben über einen Haftpflichtversicherungsschutz verfügt.

In der Regel schließt der Käufer bereits am Tag des Kaufes eine Versicherung über das Internet oder den persönlichen Ansprechpartner ab und teilt die eVB-Nummer dem Autohändler, in der Regel per E-Mail, mit. So steht der Zulassung des neuen Autos nichts mehr im Wege und der Käufer kann das Fahrzeug innerhalb weniger Tage mitnehmen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0