Wie grausam! Hundewelpe in Plastiktüte geschnürt und in Fluss geworfen

Großengottern - Einfach nur schrecklich, welchen Fund eine Spaziergängerin im Unstrut-Hainich-Kreis in Thüringen machen musste.

Der Welpe ertrank wahrscheinlich in dem Fluss. (Symbolbild)
Der Welpe ertrank wahrscheinlich in dem Fluss. (Symbolbild)  © 123RF

Als die Frau am Dienstagabend zwischen Großengottern bei Mühlhausen und Thamsbrück am Fluss "Unstrut" unterwegs war, entdeckte sie plötzlich etwas Seltsames im Wasser.

Als sie sich eine schwimmende Plastiktüte näher ansah, bemerkte sie, dass es sich hierbei nicht einfach um Müll handelte, sondern um grausame Tierquälerei!

Denn in dem Beutel befand sich ein toter Hundewelpe, der in der Tüte verschnürt war. Die Polizei vermutet, dass das Jungtier noch gelebt hat, als es in dem Fluss landete und qualvoll ertrunken ist.

"Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Der Kadaver wird nun im Veterinäramt untersucht", so ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0