Onkel soll Täter sein: Junge (11) stirbt nach Misshandlung

Top

"Ein Alptraum": Carmen Geiss kann nicht mehr richtig sprechen

Top

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

14.344
Anzeige

500-Kilo-Bombe nahe Baustelle gefunden

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

1.948
Anzeige
21.806

Wie rechts sind Sie, Frauke Petry?

Dresden - Frauke Petry (40), seit vergangenem Sonntag die alleinige Bundesvorsitzende der AfD. Politische Kommentatoren sehen in der gebürtigen Dresdnerin die neue Galionsfigur der politischen Rechten in Deutschland und verleihen ihr gern das Prädikat „gefährlich“. Wie tickt diese Frau, was will sie und wie rechts ist sie wirklich? Ein Annäherungsversuch.
Trotz einer harten, ereignisreichen Woche hat Frauke Petry noch gut lachen. Doch ist auch absehbar: Die Kritik an ihr und ihrer Partei wird nicht nachlassen.
Trotz einer harten, ereignisreichen Woche hat Frauke Petry noch gut lachen. Doch ist auch absehbar: Die Kritik an ihr und ihrer Partei wird nicht nachlassen.

Von Alexander Bischoff

Dresden - Sie hat in dieser Woche die Schlagzeilen bestimmt: Frauke Petry (40), seit vergangenem Sonntag die alleinige Bundesvorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD).

Politische Kommentatoren sehen in der gebürtigen Dresdnerin die neue Galionsfigur der politischen Rechten in Deutschland und verleihen ihr gern das Prädikat „gefährlich“. Ihren kometenhaften Aufstieg an die Parteispitze quittieren liberale AfDler derzeit mit Massenaustritten.

Wie tickt diese Frau, was will sie und wie rechts ist sie wirklich? Ein Annäherungsversuch.

Donnerstagabend, ein Lokal im Leipziger Westen. Ziemlich abgehetzt, das Handy am Ohr, hastet eine kleine Frau im Business-Kostüm die Treppen herunter.

Sie wirkt müde, die parteiinternen Grabenkämpfe haben Spuren in ihrem Gesicht hinterlassen. Wer Frauke Petry verstehen will, muss ihre Vita kennen.

Aufgewachsen im Niederlausitzer Chemiearbeiternest Schwarzheide, mit 14 in die westfälische Zechenstadt Bergkamen übersiedelt.

Von dort aus ging‘s auf die Überholspur: Einser-Abitur als Jahrgangsbeste, Chemie-Studium in England und Göttingen, danach Promotion zur „Dr. rer. nat“ mit „Magna cum laude“ (sehr gut).

Knallharte Politikerin: Frauke Petry, hier beim Parteitag in Bremen, hat „AfD-Vater“ Bernd Lucke gerade zum Austritt aus der Partei getrieben.
Knallharte Politikerin: Frauke Petry, hier beim Parteitag in Bremen, hat „AfD-Vater“ Bernd Lucke gerade zum Austritt aus der Partei getrieben.

Nebenbei ihren Klassenkameraden Sven geheiratet - er war der Zweitbeste, ist heute Pfarrer. Vier Kinder gehören zur Familie, die im beschaulichen Tautenhain (Landkreis Leipzig) im Pfarrhaus wohnt.

Doch auch die sich selbst als „genetisch ehrgeizig“ bezeichnende Powerfrau flog schon aus der Kurve.

Vor zwei Jahren war das, da schlitterte ihr 2007 gemeinsam mit Mutter Renate (74) gegründetes Unternehmen PURinvent, das ökologisch korrekte Dichtmittel für Reifen produzierte, in die Pleite.

Noch kurz zuvor war Petry für diese Geschäftsidee, die auf einem Patent ihrer Mutter basierte, mit Gründerpreisen und Ehrungen bis hin zur Bundesverdienstmedaille überhäuft worden.

Und jetzt musste sie sogar Privatinsolvenz anmelden.

Doch Aufgeben und Hängenlassen sind Fremdworte in Petrys Welt. Für die Firma fand sie neue Investoren und dann ging‘s wieder auf die Überholspur - diesmal in der Politik.

Rechts, nationalkonservativ, rechtspopulistisch - wo sind Sie zu verorten Frau Petry?

Bei der Antwort gefriert ihr sonst eher gewinnendes Lächeln, die Körpersprache geht in Abwehrhaltung. „Der Begriff rechts ist unscharf und wird in der Öffentlichkeit gern mit rechtsextrem gleichgesetzt“, moniert Petry.

Und überhaupt seien das ja alles nur inhaltsleere Etiketten, die ihr da aufgepappt werden. „Und über Etiketten will ich nicht reden.“

Am Donnerstagabend im Leipziger Restaurant Stelzenhaus: Während ihr Widersacher Bernd Lucke frustriert seinen Parteiaustritt verkündet, trifft sich AfD-Chefin Frauke Petry mit Morgenpost- Reporter Alexander Bischoff zum Gespräch.
Am Donnerstagabend im Leipziger Restaurant Stelzenhaus: Während ihr Widersacher Bernd Lucke frustriert seinen Parteiaustritt verkündet, trifft sich AfD-Chefin Frauke Petry mit Morgenpost- Reporter Alexander Bischoff zum Gespräch.

Gut, dann zu den Inhalten. Wie bewerten Sie die Anti-Asyl-Proteste in Freital? „Ich halte es für falsch, vor diesem Heim zu demonstrieren, die Menschen die dort untergebracht sind, nutzen ja nur geltendes Recht“, antwortet Petry, die als „Wirtschaftsflüchtling“ einst selbst Ausgrenzungserfahrungen machen musste.

Anfang 1990 war das, kurz nach der Übersiedlung ihrer Familie in den Westen.

„Ich habe ja nichts gegen die Leute aus dem Osten, aber müssen sie jetzt wirklich alle gleich zu uns kommen“, erinnert sich Petry an den abfälligen Kommentar einer Beamtin in der Meldestelle Dortmund.

Der Protest gehöre nicht vor das Heim sondern vor Institutionen und Parteizentralen, sagt Petry. „Wir brauchen endlich eine Trennung von Asyl- und Einwanderungsrecht, ein richtiges Einwanderungsgesetz wie in Kanada“.

Soll heißen: Politisch Verfolgte sollen nach Petrys Vorstellung weiterhin Asyl und staatliche Unterstützung genießen, Wirtschaftsmigranten sollen begrenzt einwandern können - aber nur, wenn sie ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft und ohne staatliche Stütze bestreiten können.

Was fällt Frauke Petry zum Thema Integration ein? Bei ihr werden da Erinnerungen an die Schulzeit in Bergkamen wach, wo die Familien türkischer Mitschülerinnen versucht hätten, die Kinder von den deutschen Mädchen zu „separieren“ und wo Mutter Renate, die als Vorlese-Oma in den Kitas unterwegs war, gefragt wurde, ob sie die Märchen auch auf türkisch vortragen könne, weil viele Kinder sie sonst nicht verstehen würden.

Frauke Petry beim Einzug der AfD in den Sächsischen Landtag.
Frauke Petry beim Einzug der AfD in den Sächsischen Landtag.

„Einwanderer haben die Pflicht, sich an die Gesellschaft anzupassen und nicht anders herum“, erklärt Petry.

Für Aufsehen sorgt auch immer wieder Petrys konservatives Familienbild. Sie propagiert die Drei-Kind-Familie und steuerliches Familiensplitting nur für traditionelle, sprich Hetero-Ehen.

Politische Gegner sehen darin eine Art „Reichsmüttertum“ der 1930er Jahre.

Die promovierte Naturwissenschaftlerin sieht es eher wissenschaftlich rational: „Wenn man zwei Kinder statistisch braucht, um das Bevölkerungsniveau zu erhalten, wir aber seit 60 Jahren einen Geburtenrückgang haben, muss es im Schnitt mehr als zwei Kinder pro Familie geben, damit wir diesen Trend umkehren.“

Und aus Homo-Ehen, die sie zwar als Lebensform, nicht aber als staatliches Begünstigungsmodell akzeptiert, gingen nun mal keine Kinder hervor.

Und dann wird‘s spannend. Dass sich auch Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker und andere Verfassungsfeinde von der AfD angezogen fühlen, akzeptiert Petry.

„Junge Parteien ziehen immer auch buntes Publikum mit teilweise abstrusen Ideen an, die sind aber bei uns eine Minderheit“, sagt sie.

Und betont dann, dass die AfD zwar nicht extremistisch sei, aber: „Mit extremistisch denkenden Menschen muss man als Politiker reden, man kann sie nicht ausgrenzen“, erklärt Petry.

Mutter Petry ist im Herzen also lediglich konservativ, aber offen für alle Kinder, auch für die rechten und die rechtsextremen? „Wir unterscheiden nicht in gute und schlechte Wähler, wir wollen auf Grund unseres Programms gewählt werden“, sagt sie und ihr Dauerlächeln verschwindet für einen Augenblick von den Lippen.

Und was ist das Ziel? 2017 in den Bundestag einziehen und irgendwann in der Regierung sitzen, gibt Petry klare Kante.

Und erwähnt eine Prognose, die das AfD-Wählerpotenzial „in der Nähe von 20 Prozent“ sieht. Und dafür braucht es offenbar jede Stimme - auch die der „Schmuddelkinder“.

Fotos: Ralf Seegers, dpa/Maja Hitij

War es Mord? Jugendliche finden Onkel tot in der Wohnung

Neu

Betrunkener kracht in Lkw! Mega-Stau auf A4

Neu

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

1.943
Anzeige

LVB zum deutschen Service-Champion gekürt

Neu

"Unbeschreiblich glücklich": GZSZ-Lilly hat den Fans etwas mitzuteilen

Neu

Nach Explosion in Mickten: Haftbefehle am Krankenbett!

4.888

Pflegevater des mutmaßlichen Mörders: Hussein war freundlich, aber distanziert

735

Naddel "wie weggetreten": Zusammenbruch, Krankenhaus!

7.866

A4 nach Unfall voll gesperrt: Rettungshubschrauber im Einsatz

16.514

Politikerin behauptet: "Aliens haben mich in einem Raumschiff entführt"

1.498

TAG24 sucht genau Dich!

71.129
Anzeige

Student in Thailand verunglückt! Sein Bruder will ihn unbedingt zurückholen

3.507

Weil er nicht warten wollte: Mann droht mit Selbstmord!

1.066

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

8.721
Anzeige

Diese Bundeswehr-Kommandeurin begann ihre Ausbildung als Mann

4.723

Gruselig: Hier spritzen plötzlich Blut-Fontänen aus dem Sand

4.872

Im Wahn! Messer-Mann attackiert Familie und Polizei

1.042

52-Jährige mit vier Promille versucht im Supermarkt zu klauen: Krankenhaus

961

Hier checkt ein Pferd im Hotel ein

542

Rätselhafte Wasserleiche hat endlich einen Namen

4.054

61-jähriger Landwirt gerät auf Feld in Sämaschine: Tot

2.405

Terrorprozess gegen "Gruppe Freital": Jetzt soll Bundesbeauftragte als Zeugin aussagen

1.093

Sexueller Übergriff! Junge Frau auf Heimweg zu Boden gestoßen und gewürgt

3.464

Wegen Schlechtwetter: Fremder spricht Schulmädchen (10) an

2.391

Eltern sehen tatenlos zu: Übergewichtige Frau setzt sich auf Mädchen (9), bis es tot ist!

6.866

25 Meter mitgeschleift: Zwei Schwerverletzte bei Strassenbahn-Unglück

2.525

Urteil gefällt! So lange muss der Busentführer jetzt in den Knast

897

Foto sorgt für Spekulationen! Ist "taff"-Moderatorin schwanger?

4.861

Krass! Video zeigt bewaffneten Raubüberfall

1.186

Mann vom eigenen Mülltransporter überrollt

1.661

Mutter ersticht 14 Monate alten Sohn

9.421

So stellt sich Schlagerstar Jürgen Drews seine Beerdigung vor

1.747

Seine Smartwatch rettete ihm das Leben

2.259

Mann hängt 40 Minuten kopfüber in Gully: Den Grund hält er in der Hand

3.264

Fans traurig! Dieser "Unter uns"-Star ist heute das letzte Mal zu sehen

2.212

Prostituierte schließt Freier ein und klaut sein Auto!

1.265

Fünf Menschen nach Unfall im Krankenhaus! Doch sie wurden erst danach verletzt

1.681

Dreist! Drei Autos mit demselben Kennzeichen unterwegs

2.480

Bei Sophia Vegas sitzt der Magen in den Brüsten!

4.278

Konsequenzen? Behörde untersucht spektakuläres Flugzeug-Manöver

4.473

Bei Ausgang! Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin

6.057

Mordprozess um Hussein K.: Pflegevater weist Vorwürfe von sich!

1.470

Einkaufscenter geräumt: Mädchen drohen mit Bombe

6.142

Schwerer Arbeitsunfall! Drei Lkw krachen in Baugerüst

1.586

Nazi-Polizist kassiert volle Bezüge trotz Suspendierung

3.660

Igitt! Warum ist hier das Wasser giftgrün?

1.140

Archäologen machen in Jerusalem unglaubliche Entdeckung

4.338

Kurioser Diebstahl! Baggerschaufel verschwunden

1.077

Prozess gegen Peter Steudtner bereits nächste Woche

1.816

Klempner vergewaltigt 25-Jährige und lässt sie in der Badewanne ertrinken

14.171

Polizei schnappt Verdächtigen nach tödlicher Disko-Schlägerei

354

Nach Bergung aus Vorgarten: Russen-Flieger sicher "gelandet"

2.334

Gefahrgut-Transporter kracht beim Wenden in Lkw

1.194

Schule evakuiert! Mehrere Kinder verletzt

2.623
Update