Schnee in Sachsen, nun auch in der Stadt: Wetterdienst warnt vor Frost und Glätte

Chemnitz - Pünktlich mit dem Start ins erste Adventswochenende hat es in Sachsen auch in den tieferen Lagen den ersten Schnee gegeben.

In der Nacht zu Samstag hat das Marx-Monument in Chemnitz eine weiße Haube bekommen.
In der Nacht zu Samstag hat das Marx-Monument in Chemnitz eine weiße Haube bekommen.  © Victoria Winkel

In der Nacht zu Samstag hat in Chemnitz und der Umgebung geschneit. Noch am Samstagmorgen lag in der Chemnitzer Innenstadt eine wenige Zentimeter hohe Schneeschicht. Bei Temperaturen um die null Grad wird die weiße Pracht allerdings nicht sehr lange liegen bleiben.

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Samstagmorgen aber noch in ganz Sachsen vor Frost und in den höheren Lagen auch vor Glättegefahr.

"Es muss oberhalb 600 m mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden."

Im Tagesverlauf kann es im Gebirge immer mal wieder etwas schneien, ansonsten bleibt es im Freistaat aber niederschlagsfrei.

Wer einen Weihnachtsmarkt oder die Bergparade in Chemnitz besuchen will, sollte sich aber warm einpacken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen nur bei drei bis sechs Grad, in den Bergen bei minus zwei bis maximal drei Grad.

Der Sonntag wird vom Wetter her ähnlich wie der Samstag. Am Montag kann es dann wieder etwas Schnee geben, allerdings nur in den Gebirgslagen.

Im Stadthallenpark blieb der Schnee auf den Beeten liegen.
Im Stadthallenpark blieb der Schnee auf den Beeten liegen.  © Victoria Winkel
Auf dem Fichtelberg hat es am Freitag schon geschneit.
Auf dem Fichtelberg hat es am Freitag schon geschneit.  © Thomas Fritzsch

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0