Böen bis zu 100 km/h: Heute hat der Sturm Hessen wieder fest im Griff

Offenbach - Die Menschen in Hessen müssen am Mittwoch mit teilweise schweren Sturmböen rechnen.

Symbolbild: Auch die Hessen bekommen die Auswirkungen von Sturmtief "Franz" zu spüren (Symbolbild).
Symbolbild: Auch die Hessen bekommen die Auswirkungen von Sturmtief "Franz" zu spüren (Symbolbild).  © DPA/Wetteronline

Wie die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch mitteilten, drohen außerdem Gewitter und Schneefall in höheren Lagen. Grund sei die Kaltfront eines Sturmtiefs über Südskandinavien.

Vor allem in höheren Lagen Hessens muss demnach mit schweren Sturmböen gerechnet werden. Dort könnten die Böen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern erreichen.

Aber auch in tieferen Lagen könne es zu Sturmböen kommen. Diese könnten nach Einschätzung des DWD Geschwindigkeiten von bis zu 85 Kilometern pro Stunde erreichen. Der Höhepunkt sei in der Mittagszeit zu erwarten.

Am Abend nehme der Wind von Westen her allmähliche ab. In der ersten Hälfte der Nacht zu Donnerstag bleibe es teilweise aber noch stürmisch.

Am Mittwoch gibt es sicherlich wieder die ein oder andere Sturmfrisur.
Am Mittwoch gibt es sicherlich wieder die ein oder andere Sturmfrisur.  © DPA

Titelfoto: DPA/Wetteronline

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0