Streik bei sächsischer Daimler-Tochter

Wiedemar - Die Beschäftigten der Daimler-Tochter Cars in Wiedemar bei Leipzig wollen am kommenden Dienstag ihre Arbeit niederlegen.

Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig: "Wir kämpfen für eine Tarifbindung vom Entgelt bis hin zu den Arbeitszeiten."
Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig: "Wir kämpfen für eine Tarifbindung vom Entgelt bis hin zu den Arbeitszeiten."  © DPA

Es werden in der Nacht zu Dienstag rund 120 Mitarbeiter auf den Weg zur Konzernzentrale nach Stuttgart zu einer zentralen Kundgebung aufbrechen, wie die Gewerkschaft IG Metall am Freitag mitteilte.

Nach Gewerkschaftsangaben gibt es bei der Cars Technik & Logistik GmbH keine Tarifbindung. Seit Monaten finden Gespräche mit der Geschäftsleitung über ein langfristiges Gesamtpaket aus Entgelt, Sonderzahlungen und Arbeitszeit statt.

"Wir kämpfen für eine Tarifbindung vom Entgelt bis hin zu den Arbeitszeiten. Die Kolleginnen wollen kürzer und flexibler arbeiten. Eine 40 Stundenwoche ist da nicht mehr zeitgemäß und muss fallen", sagte Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig.

Bei Cars in Wiedemar arbeiten rund 220 Männer und Frauen. Sie bauen unter anderem Mercedes-Benz Autos zu Polizei-Einsatzfahrzeugen um und übernehmen den Lkw-Transport zum Kunden.

Etwa 120 Mitarbeiter machen sich in der Nacht zu Dienstag auf den Weg von Wiedemar nach Stuttgart.
Etwa 120 Mitarbeiter machen sich in der Nacht zu Dienstag auf den Weg von Wiedemar nach Stuttgart.  © DPA

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0