Wieder Angriff auf Polizeistation!

Schwarze Farbe an der Fassade des Polizeireviers Leipzig Südwest.
Schwarze Farbe an der Fassade des Polizeireviers Leipzig Südwest.

Leipzig - Mehrere Vermummte haben in Leipzig-Altlindenau erneut eine Polizeistation angegriffen. Die Täter bewarfen diesmal die Außenstelle im Südwesten der Stadt mit Gurkengläsern voller Farbe und Steinen.

Es sind wieder mehrere Scheiben zu Bruch gegangen. Durch den Lärm geweckte Anwohner berichteten von drei schwarz gekleideten und vermummten Tätern, die auf Fahrrädern flüchteten.

Polizeipräsident Bernd Merbitz (59) äußerte sich besorgt: "Die Angriffe auf die Polizei sind unerträglich. Die Lage in der Stadt ist sehr angespannt. Um so wichtiger ist es, dass wir einen kühlen Kopf behalten und uns bei unserer Arbeit nicht von solchen Vorfällen beeindrucken lassen."

Zuvor sollen sie insgesamt 17 Pflastersteine und mehrere Schraubgläser, die mit brauner Farbe gefüllt waren, auf das Gebäude geschmissen haben. Auch ein abgestelltes Auto wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Polizeisprecher Steffen Weyde gegenüber MOPO24: "Der Angriff auf die Außenstelle in der Weißenfelser Straße wurde bei uns heute Morgen 2.38 Uhr bekannt. Der Posten ist nur tagsüber besetzt, so dass niemand verletzt wurde. Die Ermittlungen zu den Tätern laufen."

Erst Anfang Januar hatten etwa 50 Maskierte den Posten in Connewitz mit Steinen und Farbbeuteln beworfen (MOPO24 berichtete).

Gut eine Woche später randalierten 600 Vermummte bei einer Spontandemo in der Innenstadt. Die Polizei vermutet die Täter in beiden Fällen in der linksautonomen Szene.

Auch Scheiben gingen bei dem Angriff der Unbekannten zu Bruch.
Auch Scheiben gingen bei dem Angriff der Unbekannten zu Bruch.
Über dem Eingang des Polizeireviers Südwest in Leipzig klebt überall schwarze Farbe.
Über dem Eingang des Polizeireviers Südwest in Leipzig klebt überall schwarze Farbe.

Hier griffen die Unbekannten Mittwochnacht an

So berichtete MOPO24 über die Angriffe im Januar:

50 Vermummte greifen Leipziger Polizei an

Linksextremisten bekennen sich zu Angriff auf Polizeistation

Minister: Wir werden alles tun, um die Täter zu fassen.

Gewalt und Zerstörung: 600 Randalierer verwüsten Leipzig.

Foto: DPA, Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0