Wieder Frau am Alex angegriffen und verletzt

In der Nacht zum Montag wurde eine Frau am Alexanderplatz verletzt (Archivfoto).
In der Nacht zum Montag wurde eine Frau am Alexanderplatz verletzt (Archivfoto).  © DPA

Berlin – Schon wieder Gewalt in Mitte. Am Alexanderplatz soll Sonntagnacht, gegen 23 Uhr, erneut eine Frau brutal angegriffen und verletzt worden sein.

Die alarmierte Polizei suchte im Bahnhof nach dem oder den mutmaßlichen Tätern. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Allerdings ohne Erfolg.

Immer wieder kommt es am Alex zu Körperverletzungen und Schlägereien. Erst am 25. März wurde eine Frau in den frühen Morgenstunden zusammengeschlagen und schwer verletzt (TAG24 berichtete).

Auch vergangenen Samstag war es zu einer Auseinandersetzung mit Verletzten gekommen. Wie die Polizei mitteilte, trug ein 20-Jähriger eine Platzwunde davon. Ein 19-Jähriger erlitt Reizungen in den Augen, nachdem er mit Pfefferspray angegriffen wurde.

Er war mit seinem 18-jährigen Begleiter auf eine größere Gruppe von Menschen losgegangen. Aus dieser Gruppe sprühte ihm ein Unbekannter Pfefferspray ins Gesicht. Die Polizei stellte das Duo und den 20-Jährigen in der Nähe des Tatorts.

UPDATE 10:51 Uhr: Nach neueren Informationen wurde die angetrunkene Frau am Alex von einem Kampfhund angegriffen und in Arm und Bauch gebissen. Sie war zunächst nicht vernehmungsfähig, weshalb man zunächst von einer Prügelattacke ausgegangen war.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0