Illegales Rennen? Mann rast in den Tod

Top

Terminal geräumt: Polizei verliert Mann mit verdächtigem Koffer

Top

Islamist sitzt schon im Abschiebe-Flieger und darf trotzdem in Deutschland bleiben

Neu

Horror-Grätsche in WM-Quali: Gefoulter bricht sich das Bein

Neu
6.281

Erneute Attacken: Hitlergruß und Flaschenwurf in Bischofswerda

Bischofswerda - In der zweiten Nacht hintereinander hat es vor der Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda Unruhen gegeben. Nachdem rund 70 Asylkritiker eine Spontandemonstration anmeldeten, kam es erneut zu Zwischenfällen. Erinnerungen an Heidenau und Freital werden wach.
Rund 40 Asylkritiker marschierten am Freitagabend durch Bischofswerda.
Rund 40 Asylkritiker marschierten am Freitagabend durch Bischofswerda.

Von Matthias Kernstock

Bischofswerda - In der zweiten Nacht hintereinander hat es vor der Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda Unruhen gegeben. Nachdem eine Spontandemo mit 40 Asylkritikern und Rechten angemeldet wurde, kam es erneut zu Zwischenfällen. Erinnerungen an Heidenau und Freital werden wach.

Die Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Sachsen sind nicht neu und sie nehmen kein Ende.

Erst im August rückte Heidenau in den Fokus der Öffentlichkeit, als es taglang zu heftigen Ausschreitungen zwischen Rechten, Linken und der Polizei vor einer Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Baumarkt kam. Die "Schande von Heidenau" übertraf sogar noch die Vorfälle in Freital. Dort randalierte der braune Mob ebenfalls vor einer Asylunterkunft. Ein 57-jähriger Renter zeigte am Rande einer Demo Anfang August hemmungslos den Hiltergruß.

Trauriger Höhepunkt war eine Freitalerin, die gegenüber MOPO24 sagte, dass es nicht schlimm sei, Steine auf Menschen zu werfen, solange es keine Deutschen träfe.

Jetzt gelangt Bischofswerda zu zweifelhafter Bekanntheit: Als Flüchtlinge in der Nacht zu Freitag in die Halle eines früheren Bekleidungsbetriebs in Bischofswerda einzogen, versuchten Asylkritiker und Rechte, den Eingang zu der Halle zu versperren. Bilanz: Polizeieinsatz, Beleidigungen, Volksverhetzung.

Die Demonstranten warfen eine Glasflasche auf einen Bus mit Flüchtlingen.
Die Demonstranten warfen eine Glasflasche auf einen Bus mit Flüchtlingen.

Wie die Polizei Görlitz am Sonnabend mitteilt, ist es auch in der Nacht zu Samstag zu Unruhen vor der Asylunterkunft in Bischofswerda gekommen.

Da weitere Busse mit Flüchtlingen in der großen Kreisstadt am Samstag eintrafen, meldeten Asylgegner vor Ort eine Spontanversammlung an. Ca. 40 Einwohner marschierten gegen 19 Uhr durch die Stadt, versammelten sich gegen 20 Uhr mit etwa 30 weiteren Schaulustigen wieder an der Belmsdorfer Straße vor der Flüchtlingsunterkunft für 400 Asylbewerber.

Die Versammlung wurde kurze Zeit später für beendet erklärt. Gut 100 Asylgegner blieben trotzdem vor der Asylunterkunft, blockierten zeitweise die Einfahrt zur Erstaufnahmeeinrichtung.

Als ein dritter Bus mit Flüchtlingen kurz nach 21:00 Uhr die Unterkunft anfuhr, kam es zu ersten Ausschreitungen. Aus den Reihen der Asylkritiker wurde eine Glasflasche gegen den Bus mit Flüchtlingen geworfen.

Etwa 100 Asylgegner hatten sich bis 21 Uhr vor der Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda versammelt.
Etwa 100 Asylgegner hatten sich bis 21 Uhr vor der Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda versammelt.

Im weiteren Verlauf des Polizeieinsatzes zeigten zwei Rechte den Hitlergruß. Die Polizei konnte die beiden 18 und 34 Jahre alten Männer stellen.

Als gegen 24:00 Uhr fuhr der vierte und letzte Reisebus mit Asylbewerbern die Erstaufnahmeeinrichtung anfuhr, gingen auch die letzten Asylgegner nach Hause.

Die Bilanz die Abends: Die Polizei leitete gegen den Flaschenwerfer ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Gegen die beiden Männer, die den Hitlergruß zeigten, wurde ein Strafverfahren wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Nach zwei Abenden mit rechten Protesten wird die Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda nun besonders geschützt. Die Polizei richtet einen Kontrollbereich ein, in dem ohne zusätzlichen Grund Personen überprüft, Platzverweise ausgesprochen und Aufenthaltsverbote erteilt werden können.

Die Asylgegner zogen von der Erstaufnahmeeinrichtung über die Ernst-Thälmann-Straße, die Putzkauer Straße und die Belmsdorfer Straße.
Die Asylgegner zogen von der Erstaufnahmeeinrichtung über die Ernst-Thälmann-Straße, die Putzkauer Straße und die Belmsdorfer Straße.

Fotos: Rico Löb

Mann verprügelt schwangere Ex-Freundin und stößt sie Treppe hinunter

Neu

Falsches Etikett und mit Chemie gestreckt! Gammelfleisch auf dem Weg nach Europa

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.465
Anzeige

Zehn Menschen sterben bei Unglücken in chinesischen Goldminen

Neu

Großeinsatz! Räuber mit Schweinsmasken überfallen Casino in Las Vegas

Neu

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

2.122
Anzeige

Weltkonzerne battlen sich bei Facebook wegen Schoko-Pizza

Neu

Mann soll junge Mädchen vergewaltigt und weitervermittelt haben

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.692
Anzeige

So heiß wie seit 30 Jahren nicht - Sophia Thomalla im Aerobic-Body

Neu

Ihr werdet nicht glauben, wie Eminems Tochter heute aussieht

Neu

Mann rastet wegen Benehmen von jungen Mädchen aus

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

6.257
Anzeige

Verschossener Elfmeter macht Jungen zum Helden

3.794

Baby-Alarm! Schauspielerin Amanda Seyfried ist Mama geworden

736

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.752
Anzeige

Psychisch kranker Mann entführt Bus und nimmt Fahrer als Geisel

2.723

Chaosnacht! Autonome randalieren in Athener Innenstadt

783

Jetzt wird der deutsche Flughafen-Pöbler abgeschoben

2.580

Aus in Runde Zwei! Chiara Ohoven muss Let's Dance verlassen

1.038

Zschäpe weiß nichts von Anträgen ihrer Anwälte

1.055

Von wegen ein Held! Deshalb ist Harrison Ford ein Trottel

3.469

Trump abgewatscht! Abstimmung zur Gesundheitsreform fällt aus

1.241

Tragisch! Christine Kaufmann wegen Krebs im Koma

8.159

Neue Liebe, neue Nase! Darum legte sich Clea-Lacy unters Messer

6.753

Ganz schön mutig! Dessous-Marke zeigt, was sonst retuschiert wird

10.020

Notrufe bei Berliner Polizei: Wie bescheuert sind die denn?

5.854

Skandal vor KZ Auschwitz! 14 Leute schlachten Schaf und ketten sich an

10.995
Update

Darum musste die AfD das Multikulti-Plakat wieder abhängen

5.238

Kleines Mädchen hängt an Regenrohr im sechsten Stock

2.774

Gruppe Freital-Prozess: Dieser Mann belastet Timo S. schwer!

3.856

Innerhalb weniger Minuten! Mutter und Tochter sterben bei verschiedenen Autounfällen

11.226

Huch! Wer zeigt uns denn hier seine nackten Brüste?

3.927

12-Jährige von Schule suspendiert, weil sie angeblich Sex-Toys verkaufte

3.879

Vater von Todespilot Andreas Lubitz: "Unser Sohn war nicht depressiv!"

3.890

Neue Regel: Bundestag will die AfD austricksen

3.436

Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück - und legen einen drauf

11.397

Kindesmissbrauch in 168 Fällen: Nur vier Jahre Gefängnis!?

2.066

Nach Interview: Ich habe nicht mit dieser Reaktionswelle gerechnet

6.236

Kurioser Fund in Südamerika: 1,5 Tonnen "Messi-Koks" entdeckt

12.585

Mega-Überraschung! Helena Fürst ist schwanger

14.462

Diesen Song haben Stereoact gecovert

7.459

Nach Schießerei auf der A52: Mann bedrohte Beamte mit kurioser "Waffe"

4.192

Wegen Erdogan: Kunde will kein Gemüse mehr kaufen

5.217

Prinzessinnen kämpfen nicht? Dieser Kommentar einer Lehrerin sorgt für Empörung

4.448

80.000 Menschen kommen zu diesem Mega-Event in Berlin

1.265

Sprit ging aus: Frau kämpft fünf Tage in Wüste ums Überleben

4.632

Gaspreisen den totalen Krieg: Irrer Stromanbieter wirbt mit Naziparolen

5.859

Teenager schießt auf 14-Jährige, weil sie ihn bei Snapchat nervt

3.066

So bewegend trauern die Frau und der HSV um den toten Timo Kraus

12.154

Drogen, Klauen, Haftbefehl: Polizei schnappt Mega-Verbrecher

4.221

Waffennarr lagerte Kriegsmunition: LKA sucht noch fehlende Knarren

2.381

Darum verteilt ein Kino Kotztüten

6.303

Timo S. von "Gruppe Freital" wollte Justin S. im Knast vermöbeln lassen

6.458

Zwei weitere Festnahmen nach Londoner Terror-Anschlag

540

"Earth Hour": Eine Stunde Licht aus für den guten Zweck

1.135