Krise in Österreich: Vizekanzler zieht Konsequenzen aus Video-Affäre 1.054
Helene Fischer: Schlagerstar gibt Gäste ihrer Weihnachts-Show bekannt! Top
Melanie Müller schockt die RTL-Superhändler: "Das Krasseste, das ich je gehört habe!" Top
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 6.795 Anzeige
"Kalte Pyrotechnik": Erste offizielle Choreo, DFB wiegelt ab Top
1.054

Krise in Österreich: Vizekanzler zieht Konsequenzen aus Video-Affäre

Heinz-Christian Strache (FPÖ) tritt zurück

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat am Samstag seinen Rücktritt von allen Ämtern angeboten.

Wien - Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat am Samstag seinen Rücktritt von allen Ämtern angeboten. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) werde das Angebot annehmen, sagte Strache in Wien. Neben dem Regierungsamt gibt der 49-Jährige auch die Führung der FPÖ auf. Er zog damit die Konsequenzen aus der Video-Affäre.

Heinz-Christian Strache (49, FPÖ)
Heinz-Christian Strache (49, FPÖ)

In einem 2017 heimlich aufgenommenen Video verspricht Strache einer angeblichen russischen Oligarchin für Wahlkampfhilfe unter anderem öffentliche Aufträge, sollte die FPÖ an die Regierung kommen.

Strache entschuldigte sich für sein Verhalten. "Ja, es war dumm, es war unverantwortlich und es war ein Fehler", räumte er ein. Zugleich sprach er von einem "gezielten politischen Attentat" und einer "geheimdienstlich inszenierten Lockfalle".

Er werde alle medienrechtlichen und strafrechtlichen Mittel ausschöpfen.

Das von "Spiegel" und "Süddeutscher Zeitung" verbreitete Video aus dem Jahr 2017 zeigt den heutigen Vizekanzler und FPÖ-Chef im Gespräch mit einer angeblichen russischen Oligarchin.

Dabei geht es unter anderem um die Idee, die Frau solle die auflagenstärkste Zeitung Österreichs, die "Kronen Zeitung" erwerben, die FPÖ publizistisch fördern und im Gegenzug öffentliche Aufträge erhalten, sobald die Partei an der Regierung ist.

Menschen demonstrieren vor dem Bundeskanzleramt.
Menschen demonstrieren vor dem Bundeskanzleramt.

Das Video entstand wenige Monate vor der Nationalratswahl 2017.

Damals hatte die ÖVP unter Sebastian Kurz gerade die Koalition mit der SPÖ beendet. Bei der Wahl kam die FPÖ auf 26 Prozent.

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte am Samstagvormittag nach dpa-Informationen eine weitere Zusammenarbeit mit dem Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ausgeschlossen.

Die Frage ist nun, ob Kurz das Bündnis mit einem Nachfolger Straches fortsetzen oder Neuwahlen will.

Als möglicher Nachfolger gilt der ehemalige FPÖ-Bundespräsidentschafts-Kandidat Norbert Hofer. Er ist im Kabinett aktuell Verkehrsminister und soll nun auch die FPÖ-Führung übernehmen.

Das Bündnis aus ÖVP und FPÖ regiert seit Dezember 2017. Es legte großen Wert auf eine harmonische Zusammenarbeit. Allerdings gab es auch immer wieder Differenzen. Zuletzt hatte die ÖVP die Nähe der FPÖ zu den rechtsextremen Identitären kritisiert.

So erklärt Strache seinen Rücktritt

Der zurückgetretene Heinz-Christian Strache und Außenministerin Karin Kneissl.
Der zurückgetretene Heinz-Christian Strache und Außenministerin Karin Kneissl.

"Der einzige strafrechtliche Verstoß, der vorliegt, ist diese geheimdienstlich inszenierte Lockfalle mit illegalen Aufzeichnungen, wo man zwei Jahre zugewartet hat, um diese dann in Folge auch zu zünden. Und ja: Das war ein gezieltes politisches Attentat, eine Auftragsarbeit."

(Der österreichische Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Samstag zur politischen und strafrechtlichen Bewertung der Video-Affäre, in deren Folge er von allen Ämtern zurücktritt.)

"Es war dumm, es war unverantwortlich, und es war ein Fehler."

(Strache zu seinem eigenem Verhalten bei dem Treffen mit einer angeblichen russischen Oligarchin 2017 auf Ibiza.)

"Denjenigen, denen diese erfolgreiche Regierungsarbeit ein Dorn im Auge ist, möchte ich keinesfalls auch nur irgendeinen einen Vorwand liefern, mein Fehlverhalten als Begründung zu nehmen, diese Regierung zu Fall zu bringen."

Deutscher Außenminister Maas kritisiert Zusammenarbeit mit Rechtspopulisten

Heiko Maas (52, SPD).
Heiko Maas (52, SPD).

Berlin - Außenminister Heiko Maas hat nach Bekanntwerden der Video-Affäre in Österreich und mit Blick auf die Europawahl zu einem Bekenntnis gegen Rechtspopulisten aufgerufen.

"Wir müssen laut und klar genug gegenhalten, damit Rechtspopulisten in Europa nicht noch mehr Zulauf bekommen", sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag".

"Rechtspopulisten sind die Feinde der Freiheit.

Mit Rechtspopulisten gemeinsame Sache zu machen, ist verantwortungslos."

In Österreich koaliert Bundeskanzler Sebastian Kurz von der konservativen ÖVP mit der rechtspopulistischen FPÖ.

SPD-Chefin Andreas Nahles fordert Neuwahlen

Andrea Nahles (48, SPD).
Andrea Nahles (48, SPD).

SPD-Chefin Andrea Nahles fordert ein Ende der Koalition zwischen der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ in Österreich.

"In Österreich muss es Neuwahlen geben", sagte Nahles dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" nach dem Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache (FPÖ).

"Ein einfacher Rücktritt von FPÖ-Chef Strache reicht nicht aus."

Nahles wies darauf hin, dass Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den Rechtspopulisten in die Regierung gebracht habe.

"Noch vor wenigen Wochen hat sich auch die Union im zweifelhaften Glanz der Konservativ-Rechts-Koalition aus Österreich gesonnt", sagte Nahles.

"Beim Wahlkampfauftakt für den CDU/CSU-Kandidaten Manfred Weber war Kurz der Star der Konservativen."

Seit Monaten lavierten sie am rechten Rand, um dort noch Stimmen für die Europawahl einzusammeln. Plötzlich bekomme die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kalte Füße und warne vor Rechtspopulisten. "Das ist hochgradig unglaubwürdig und macht wieder einmal deutlich: Auf die Konservativen ist im Hinblick auf klare Kante gegen Rechts kein Verlass."

Fotos: DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 65.589 Anzeige
Greta Thunberg (16) vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt Top
Schwesta Ewa und das Gefängnis: Ist Haftaufschub der Rapperin schon bald vorbei? Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.157 Anzeige
"Große Angst": Anne Wünsche äußert Eifersuchts-Gedanken Neu
Tödliche Attacken in Stuttgart und Augsburg: Wie sicher ist der öffentliche Raum? Neu
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? 1.796 Anzeige
Erschreckende Zahlen: Mehr als 170 Beinahe-Zusammenstöße von Flugzeugen Neu
Illegaler Welpenhandel: So erkennt man skrupellose Hunde-Händler Neu
Hasskommentare bei "Queen of Drags": Teilnehmerinnen kontern mit Video Neu
Die Katze im eigenen Bett: Wie gefährlich ist das wirklich? Neu
Mann will Katze beerdigen und schaufelt sich dabei sein eigenes Grab Neu
40-Jährige tot und zerstückelt: War es Totschlag oder Mord? Neu
Wau: Hündin sucht ihr Herrchen und kommt aufs Polizei-Revier Neu
Brückencrash: Gabelstapler fliegt von Laster, S-Bahn gesperrt! Neu
Reiseführer-Verlag MairDumont: Hacker attackieren Onlineshops Neu
Sie versteckt sich gern in Möbeln: Biss von neuer Spinnenart hat verheerende Folgen Neu
Welche sexy Spieler-Freundin zeigt sich hier im Schlabber-Jogginganzug? Neu
Tauben mit Cowboy-Hüten: witzige Aktion oder widerliche Tierquälerei? Neu
Tödlicher Schuss auf Zirkus-Zebra Pumba: Staatsanwaltschaft trifft Entscheidung Neu
Körper in zwei Hälften gerissen: Fischer findet bei Ausflug den Tod 1.162
12 Verletzte durch Böller: Geringe Strafe für 1. FC Köln verhängt 94
Kopfschuss-Mord an Georgier: Killer hatte wohl Helfer in Berlin 405
Rettung für Jobs in Sicht? Daimler baut Elektroautos selbst in Stuttgart 64
Tödlicher Schlag in Augsburg: Dashcam-Video soll Verdächtige entlasten 4.507 Update
Matrose fällt über Bord und wird zwischen Schiff und Schleuse eingequetscht 920
IKEA-Bote brutal niedergeschossen: Polizei fahndet nach diesem Mann 2.388
12-Jährige vermisst: Wo steckt Lydia? 1.469
Neue Fotos zum Juwelen-Raub: Hier fahren die Einbrecher zum Grünen Gewölbe 12.424
"Das war's, wir trennen uns!" Sara Kulka über Ehe-Krise 3.906
Kölner Haie trauern um Fan, der beim Spiel zusammenbrach und nun verstorben ist 1.104
Massive Störungen im Bahnverkehr: Strecke zwischen Hanau und Fulda gesperrt! 853 Update
Diese Stadt lässt Schaufensterpuppen den Verkehr regeln 628
Ihre Wirbelsäule war krumm: Endlich kann Jara (5) wieder aufrecht laufen! 1.397
Weiße Weihnachten: In dieser Stadt stehen die Chancen auf Schnee besonders gut 2.624
Bald-Mama Angelina Heger treibt Sport und kassiert Shitstorm 1.232
Frau denkt, sie schreibt mit Gerard Butler: Dann nimmt das Unglück seinen Lauf 2.623
Mann tot unter Terrasse entdeckt: Er wurde seit 2001 vermisst! 9.400
Tragödie in Nationalpark: Elefant trampelt Frauen zu Tode, vier Menschen verletzt! 2.724
Berliner Caritas bedankt sich bei Frank Zander mit einem Lied für 25 Jahre Obdachlosenhilfe 626
Kollegah-Konzert in Nürnberg: Jugendliche nur mit erwachsener Begleitung erlaubt! 638
Gebühr für Rücksendungen beim Online-Shopping? Experten erklären die Folgen 1.284
Paukenschlag: Galeria Karstadt Kaufhof schluckt SportScheck! 3.016
Malle-Freunde müssen jetzt stark sein: Regierung will Sauftouris mit diesen Maßnahmen stoppen! 6.511
Thomas-Cook-Pleite: Bundesregierung wird Urlauber entschädigen 1.420
GZSZ-Hammer: Kehrt Jasmin Tawil zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück? 4.128
Nein, kein Mann: Diese Muskelberge gehören der wohl stärksten Frau der Welt! 6.406
Seine Fürze lassen Moskitos sterben, die Malaria übertragen! 7.013
Edeka startet riesigen Test: Nie wieder an der Kasse Schlangestehen! 3.433