Männergruppe droht Frau mit Vergewaltigung: Täter endlich identifiziert!

Einer der Männer spielte sich als "Sittenwächter" auf und drohte mit Vergewaltigung.
Einer der Männer spielte sich als "Sittenwächter" auf und drohte mit Vergewaltigung.

Wien/ Kaltenleutgeben (Österreich) - Eine junge Frau (23) lag am 15. Juni oben ohne an einem See in der Nähe von Wien, als plötzlich eine Männergruppe auftauchte. Der "Anführer" drohte sowohl der jungen Frau, als auch ihrem Begleiter, dem Fotografen Thomas Busek (32), mit Vergewaltigung, falls sie sich kein Oberteil anzöge (TAG24 berichtete).

Thomas Busek, zeichnete einen Teil des Gesprächs per Handy auf Video mit. Später veröffentlichte er es auf Facebook, wo es mittlerweile über 840.000 mal angeklickt wurde und für mächtig Empörung sorgte!

Seit Montag ist nun einer der Männer (23) in Haft, der sich grundsätzlich geständig zeigte, wie Polizeisprecher Johann Baumschlager laut "derStandard.at" mitteilte. Bei ihm, sowie drei weiteren Verdächtigen, handelt es sich um Asylberechtigte.

Wusste genau was er wollte... Der Mann gestikulierte drohend.
Wusste genau was er wollte... Der Mann gestikulierte drohend.

Nach Veröffentlichung von Fahndungsfotos konnten die drei Tschtschenen und ein Afghane schnell aufgefunden werden. Teilweise meldeten sich die Männer, die zwischen 18 und 23 Jahre alt sind, selbst bei der Polizei, berichtet "Heute.at".

Jedoch wurden sie bis auf den Hauptverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt, da derzeit keine Fluchtgefahr bestehe, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, Erich Habitzl laut "Heute.at".

Jetzt wird das Umfeld aller vier Verdächtiger auf radikal-islamische Hintergründe überprüft! Denn die Aussagen, die im Video zu hören sind, lassen eine solche Gesinnung erahnen, wie es heißt.

Zunächst muss geprüft werden, ob sich der Verdacht der schweren Nötigung bestätigt. In diesem Fall drohen den Männern Haftstrafen von sechs Monaten bis fünf Jahren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0