Nach Konzert-Absagen von Helene Fischer: Fans üben Kritik

Mittlerweile musste Helene schon ihr siebtes Konzert absagen.
Mittlerweile musste Helene schon ihr siebtes Konzert absagen.  © Jörg Carstensen/dpa

Wien - Helene Fischer lässt ihre Fans derzeit nicht zur Ruhe kommen. Obwohl die Bühne in Wien schon aufgebaut wurde, die Technik am Start war, musste die 33-Jährige auch die ersten beiden Konzerte in der österreichischen Hauptstadt absagen (TAG24 berichtete).

Die Fans machen sich natürlich Sorgen um ihr Schlageridol. Immerhin sind es jetzt schon sieben Konzerte, die nicht stattfinden konnten. Bereits seit einer Woche plagt sich die "Atemlos"-Sängerin mit einem Infekt herum. Klar, dass der nicht innerhalb einiger Tage auskuriert wird.

Deswegen üben die Fans jetzt Kritik an der Planung und Organisation. Immerhin kamen die Konzertabsagen immer erst wenige Stunden vor dem eigentlichen Auftritt. Viele Fans von außerhalb waren da bereits unterwegs, buchten sogar Hotels.

Auch die Konzertabsage von Wien kam erst knapp 27 Stunden davor. Zu kurzfristig für einige. Auf Facebook hagelt es jetzt Kritik. Eine Userin schreibt: "Es geht ja nicht darum, dass sie krank ist. Es geht um die kurzfristigen Absagen. Soll man sie halt gleich ne Woche im Bett lassen und nicht so ein hin und her veranstalten." Für diesen Kommentar bekam sie viel Zuspruch.

Auch ein anderer Fan sieht's ähnlich: "So ein Kindergarten, da immer bis ein paar Stunden vorher zu warten, wo Leute von sonst wo anreisen!? Sagt doch einfach die komplette Tour ab und holt sie nach! Auch für die Technik - Leute ist das bestimmt Top, sinnlos aufzubauen"

Dennoch: Alle Fans wünschen Helene Fischer gute Besserung. Doch ob sie die anderen Shows am Freitag, Samstag und Sonntag in Wien spielen kann, ist noch fraglich.

Denn bei ihren Shows gibt die 33-Jährige immer alles. Mit Akrobat, Artistik und Tanz muss Helene immer bei 100 Prozent sein. Und das kann nach einem Infekt eine Weile dauern.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0