Richter schickt Nazi-Bäcker ins KZ

Auf Anweisung des Richters muss der Nazi-Bäcker die KZ-Gedenkstätte Mauthausen besuchen. (Symbolbild)
Auf Anweisung des Richters muss der Nazi-Bäcker die KZ-Gedenkstätte Mauthausen besuchen. (Symbolbild)  © DPA

Wien - Das Landesgericht für Strafsachen in Wien hat am vergangen Mittwoch ein äußerst ungewöhnliches Urteil gefällt.

Angeklagt war ein 27-jähriger Bäcker aus Salzburg, der über einen längeren Zeitraum auf Facebook Bilder und Videos verbreitet hatte, die eindeutig das NS-Regime verherrlichten.

Im Raum stand eine 18-monatige Freiheitsstrafe, doch der Richter hatte einen ganz anderen Einfall. Er verurteilte den Mann dazu, die KZ-Gedenkstätte Mauthausen zu besuchen.

„Die Eintrittskarte alleine genügt nicht. Ich will, dass Sie an einer Führung durch autorisiertes Personal teilnehmen und sich das schriftlich bestätigen lassen“, so der Richter.

Der Angeklagte zeigte sich sichtlich zufrieden mit der Strafe: „Ich bin erleichtert über das Urteil. Natürlich werde ich hingehen“, so der Bäcker gegenüber österreichischen Medien.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0