Filmreife Verfolgungsjagd: Teenager drängt Polizisten von der Straße ab

Wien - Weil ein Autofahrer nach Aufforderung durch eine Streife nicht anhalten wollte, kam es am Sonntagabend in Wien zu einem größeren Polizeieinsatz - mit ziemlich überraschendem Ausgang.

Ein 15-Jähriger bretterte über Kreuzungen und Gehwege (Symbolbild).
Ein 15-Jähriger bretterte über Kreuzungen und Gehwege (Symbolbild).  © 123rf.com/ambrozinio

Nach Informationen der Landespolizeidirektion Wien (LPD), heizte der Fahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit bei Rot über mehrere Kreuzungen und bretterte zum Teil auch über Gehwege, um das ihn verfolgende Polizeiauto abzuhängen.

Dabei versuchte er auch mehrmals, die Streife durch abruptes Ablenken abzudrängen, beziehungsweise zu rammen.

Schließlich bog der Fahrer in eine Straße ein, wo ihn bereits mehrere Polizeibeamte empfingen und durch Hand- und Lichtzeichen wiederholt zum Anhalten zwingen wollten. Erfolglos!

Laut Polizeibericht wurde er auch nicht langsamer. Stattdessen nötigte er die Polizisten, eiligst die Fahrbahn zu verlassen.

Zwei Beamte gaben nun mehrere Schüsse in Richtung des unteren Fahrzeugbereichs ab.

Das stark beschädigte Auto blieb jedoch vorerst fahrtüchtig und kam erst in der nächsten Hauptstraße zum Stehen.

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem Geflüchteten um einen 15-jährigen Österreicher. Er wurde festgenommen und befindet sich in Polizeigewahrsam. Doch der Teenager hat noch eine ganze Menge mehr auf seinem Strafkonto verbucht!

Er wurde bereits wegen wegen etlicher Delikte im Straßenverkehr sowie wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Verdacht des versuchten Mordes an zwei Polizeibeamten angezeigt.

Titelfoto: 123rf.com/ambrozinio

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0