Mit nur 55 Jahren: Beliebte TV-Journalistin gestorben

Wien/Paris - Am Sonntag verstarb unerwartet ORF-Frankreich-Korrespondentin Eva Twaroch in Paris.

Am 30.12.2018 verstarb die ORF-Korrespondentin Eva Twaroch im Alter von 55 Jahren.
Am 30.12.2018 verstarb die ORF-Korrespondentin Eva Twaroch im Alter von 55 Jahren.  © ORF

Die Betroffenheit ist seit Bekanntwerden vom Ableben der anerkannten Korrespondentin groß. Zur Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Auch Österreichs Kanzler Sebastian Kurz drückte seine Anteilnahme aus!

Vom Sender ORF bis weit in die Medienpolitik reagierte Österreich schockiert. Gewürdigt wird eine große Journalistin und "eine stets geradlinige Kollegin", wie es auf Facebook heißt.

Seit 1991 war die mit nur 55 Jahren verstorbene Twaroch Korrespondentin, später Leiterin des ORF-Büros in Paris.

Sie verkörperte wie kaum eine andere die Einordnung aller Geschehnisse, die sich in den letzten Jahrzehnten in Frankreich abspielten.

"Vor allem führte sie mit großem Einsatz das Büro des ORF in der Seine-Metropole und verlieh dem ORF auch im politischen System Frankreichs Gewicht und Aufmerksamkeit", schreibt der ORF auf seiner >> Homepage.

Todesursache noch unbekannt

Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich, zeigt ebenfalls große Anteilnahme.
Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich, zeigt ebenfalls große Anteilnahme.  © DPA

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeigte sich "zutiefst betroffen" vom völlig überraschenden Ableben von Eva Twaroch: "Eva Twaroch war eine herausragende Journalistin, die durch viele Jahre unser Publikum über die Geschehnisse in Frankreich informiert hat. Eva Twaroch berichtete immer aktuell mit allergrößtem Einsatz von den Brennpunkten des Geschehens und hat mit größter Kompetenz die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen analysiert und verständlich gemacht."

"Mit Eva Twaroch verliert der ORF eine große Persönlichkeit, die das Korrespondentennetz maßgeblich geprägt hat. Als Redakteurssprecherin der ORF-Korrespondenten hat sie sich durch viele Jahre auch für die Entwicklung der anderen Büros und die Interessen der Korrespondenten eingesetzt. In dieser schweren Stunde gilt das Mitgefühl der ganzen Familie", heißt es in der Mitteilung weiter.

1999 wurde ihr vom damaligen französischen Europaminister Pierre Moscovici der von Frankreich und Österreich gemeinsam vergebene Joseph-Roth-Journalistenpreis verliehen. Im Februar 2007 erhielt Eva Twaroch das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

Anerkennung erhielt sie quer durch alle politischen Lager. Bundespräsident Alexander Van der Bellen würdigte Twaroch als eine herausragende Journalistin und Korrespondentin. "Twaroch hat uns allen viele Jahre lang mit hohem Engagement und großer Sachkenntnis Frankreich und die französische Politik nahegebracht", zeigte sich der Bundespräsident betroffen.

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP würdigte Twaroch via Twitter als "eine großartige Journalistin und profunde Kennerin Frankreichs".

Sein "tief empfundenes Beileid gilt in diesen schweren Stunden ihrer Familie, Freunden sowie Kolleginnen und Kollegen", so Kurz. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka würdigte die "Brückenfunktion", die Twaroch für das Verständnis zwischen Österreich und Frankreich gehabt habe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0