Ehefrau von Politiker ermordet: Ist sein Job der Grund?

Wien - In der Wohnung des Politikers Raoul Ladurner (Cornelius Obonya, 50) hat es ein Blutbad gegeben.

Kommissarin Soraperra (Gerti Drassl) und Politiker Ladurner (Cornelius Obonya) fürchten um dessen schwerverletzte Tochter.
Kommissarin Soraperra (Gerti Drassl) und Politiker Ladurner (Cornelius Obonya) fürchten um dessen schwerverletzte Tochter.  © ARD Degeto/ORF/Hubert Mican

Seine Frau ist tot, seine zehnjährige Tochter wird schwer verletzt ins künstliche Koma versetzt. Moritz Eisner (Harald Krassnitzer, 58) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser, 60) blicken in ihrem 21. gemeinsamen Fall tief in politische Abgründe, in denen Korruption und Vorteilsnahme eine Rolle spielen.

Ladurner gilt als Aufklärer der Alpenrepublik, vermarktet sich selbst als Saubermann, als "Reinigungskraft der Nation", den es nun selbst besonders hart getroffen habe. Dass er genau das nicht ist, ahnt Eisner schnell: Ladurner ist eingebildet, egozentrisch - ein absoluter Unsympath aus Tirol.

Ins Visier der Untersuchungen gerät bald eine Ukrainerin, die mit Uranhandel und Parteienförderung in Verbindung gebracht wird. Ladurner hatte schwere Anschuldigungen gegen sie erhoben - war der Mord nun die Rache?

Dass da etwas dran sein könnte, zeigt sich dadurch, dass der Innenminister dem Ermittler-Duo die Kommissarin Julia Soraperra (Gerti Drassl, 41, "Vorstadtweiber") vor die Nase setzt, wie Ladurner Tirolerin - und dessen Geliebte...

Lohnt sich das Einschalten?

Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) müssen mit schwerem Geschütz anrücken.
Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) müssen mit schwerem Geschütz anrücken.  © ARD Degeto/ORF/Hubert Mican

Es geht. Das Reizvollste am "Tatort: Glück allein" ist der Zeitpunkt seiner Ausstrahlung. Auch wenn es sicherlich Zufall ist, dass ein Krimi über Mauscheleien im Polit-Sumpf Österreichs ins Fernsehen kommt, fast genau zwei Wochen nach dem Ibiza-Video-Skandal, der die dortige Regierungskrise auslöste. Immerhin passt das schön.

Doch so aktuell der Fall anmutet, so undurchsichtig bleibt er. Obwohl's zum Ende hin hübsch knallt, ist die Handlung schwer nachvollziehbar und fade. Und dass Polizisten von oberen Chargen bei ihren Ermittlungen behindert werden, hat man auch schon tausend Mal gesehen.

Spannung entsteht hier eher durch die Figuren, vor allem Schauspieler Obonya glänzt als Charakterschwein-Politiker. Die Bibi und der Moritz granteln diesmal nicht so viel wie gewohnt, geben eher das launige Ehepaar.

Ihnen dabei zuzugucken macht dann letztlich doch Spaß.

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0