Baby stürzt aus Fenster und stirbt: Hätten die Eltern das Todes-Drama verhindern können?

Wien - Todesdrama in der österreichischen Hauptstadt Wien! Dort ist am gestrigen Donnerstagmorgen ein Baby bei einem Sturz aus dem offenen Fenster eines Wohnhauses im vierten Stockwerk ums Leben gekommen (TAG24 berichtete). Nun wurden weitere Details bekannt.

Der Säugling stürzte aus dem vierten Stock eines Wohnhauses.
Der Säugling stürzte aus dem vierten Stock eines Wohnhauses.

Die tödliche Tragödie, die sich gegen 7.30 Uhr im 15. Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus ereignet hatte, soll sich wie folgt zugetragen haben:

Den Ermittlungen der Landespolizeidirektion Wien zufolge dürfte der Säugling unbemerkt über die Couchlehne auf das Fensterbrett geklettert sein - und das, während seine Eltern im selben Raums schliefen.

Dann nahm die Tragödie ihren Lauf: Das Fliegengitter in dem Fenster habe nachgegeben und der etwa zehn Monate alte Junge sei in die Tiefe gestürzt.

Für das Kleinstkind kam jede Hilfe zu spät: "Das Baby dürfte laut amtsärztlicher Einschätzung sofort tot gewesen sein", heißt es in der Polizeimitteilung vom Freitag.

"Eine Befragung der Eltern, auch hinsichtlich einer aus strafrechtlicher Sicht in Betracht zu ziehender Fahrlässigkeit, war bislang noch nicht möglich." Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0