14 Verletzte durch Chlor-Gas in Wiesbadener Therme

Wiesbaden - Beim Austritt von Chlor-Gas in einem Wiesbadener Bad sind mehrere Menschen verletzt worden.

Die Feuerwehr in Wiesbaden musste die Kaiser-Friedrich-Therme evakuieren.
Die Feuerwehr in Wiesbaden musste die Kaiser-Friedrich-Therme evakuieren.

Die Kaiser-Friedrich-Therme habe deswegen geräumt werden müssen, teilte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag-Nachmittag mit.

Nach ersten Erkenntnissen erlitten 14 Menschen leichte bis mittelschwere Verletzungen. Einige der Verletzten mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Sie klagten demnach unter anderem unter Beschwerden wie Reizhusten.

Das Gas sei vermutlich durch einen technischen Defekt ausgetreten, sagte der Sprecher. Die genaue Ursache soll noch ermittelt werden.

Chlor wird in Schwimmbädern zur Entkeimung eingesetzt. Chlor-Gas wirkt ätzend und reizend.

Nach ersten Erkenntnissen erlitten bei dem Gas-Unfall in den Kaiser-Friedrich-Thermen (Archivbild) 14 Menschen leichte bis mittelschwere Verletzungen.
Nach ersten Erkenntnissen erlitten bei dem Gas-Unfall in den Kaiser-Friedrich-Thermen (Archivbild) 14 Menschen leichte bis mittelschwere Verletzungen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0