Er hat gestanden! Ali Bashar tötete die 14-jährige Susanna

Wiesbaden - Der Fall Susanna schockte ganz Deutschland. Nun gestand der im Irak festgenommene Ali Bashar (20) die Tat!

Der 20-Jährige gestand die Tat.
Der 20-Jährige gestand die Tat.

Laut "Bild"-Informationen bestätigte dies der Polizeichef von Dohuk, General Tarek Ahmed, in einem TV-Interview.

Ali Bashar gab danach an, die 14-Jährige Susanna im Streit getötet zu haben.

Nach Informationen vom "Wiesbadener Kurier" soll Ali Bashar am Samstagabend auf dem Frankfurter Flughafen landen.

Der Tatverdächtige hatte sich in den Nordirak abgesetzt und war dort in der Nacht zum Freitag von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen worden (TAG24 berichtete).

Ali B. solle in Gewahrsam der Bundespolizei aus dem Irak nach Frankfurt gebracht werden, schrieben die Zeitungen.

Von Bundesjustizministerium, hessischem Innenministerium und Bundespolizei gab es dazu zunächst keine Stellungnahmen.

Die am Mittwoch in Wiesbaden tot aufgefundene 14-jährige Susanna F. aus Mainz ist nach bisherigem Ermittlungsstand Opfer eines Gewaltdelikts geworden. Ali B. steht im Verdacht, das Mädchen in der Nacht vom 22. auf 23. Mai vergewaltigt und anschließend durch Gewalt gegen den Hals getötet zu haben (TAG24 berichtete).

Update, 13.37 Uhr: Der Tatverdächtige im Fall der 14-jährigen Susanna ist nach Angaben lokaler Sicherheitskräfte über Land in den Nordirak eingereist. Er habe den Übergang Ibrahim Chalil an der Grenze zur Türkei passiert und sei am Freitagmorgen in der nahe gelegenen Stadt Zakho festgenommen worden, hieß es am Samstag aus kurdischen Sicherheitskreisen.

Demnach erhielten die kurdischen Sicherheitskräfte im Nordirak vorab die Information, dass Ali B. einreisen wolle. Sieben Stunden später sei er festgenommen worden.

Auch vom internationalen Flughafen in der Stadt Erbil hieß es, der Verdächtige sei nicht über den Airport ins Land gekommen. Der tatverdächtige Iraker soll mit seiner Familie zunächst von Düsseldorf nach Istanbul geflogen sein.

Update, 15.55 Uhr: Die Festnahme von Ali Bashir im Nordirak erfolgte, weil Mitglieder seiner eigenen Familie ihn zuvor an die kurdischen Sicherheitskräfte verraten hatten.

Der 20-Jährige wurde in der irakischen Stadt Zakho festgenommen (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0