Feuer in Seniorenheim: fünf Bewohner schwer verletzt!

Wiesbaden - Bei einem Feuer in einem Seniorenheim in Wiesbaden sind zehn Bewohner verletzt worden, fünf von ihnen schwer.

Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass sich das Feuer auf weitere Bereiche der Alten-Wohnanlage ausbreitet.
Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass sich das Feuer auf weitere Bereiche der Alten-Wohnanlage ausbreitet.

Wie die Feuerwehr Wiesbaden am Mittwochabend mitteilte, sei der Brand in dem Senioren-Zentrum im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel um 20.20 Uhr gemeldet worden.

Das Feuer war im vierten Obergeschoss des Senioren-Heims in der Straße "Am Königsfloß" ausgebrochen.

Wie die Feuerwehr berichtet, seien beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits alle Flure des Obergeschosses voller Rauch gewesen.

Angestellte der Senioren-Wohnanlage hätten bereits damit begonnen gehabt, die betroffene Etage zu räumen und die Bewohner in vom Feuer nicht betroffene Bereiche zu bringen.

Dabei wurden die dann von den Feuerwehrleuten unterstützt. Der eigentliche Brand konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit Atemschutz-Geräten ausgestattet waren, bekämpft und so auf die betroffene Wohneinheit begrenzt werden.

Die Bewohner der weiteren Etagen konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Zehn Personen mit Rauchgas-Vergiftung in Krankenhäuser eingeliefert

Wie die Feuerwehr weiter mitteilt, hätten durch das Feuer insgesamt zehn Bewohner und Bedienstete Rauchgas-Vergiftungen erlitten und seien in umliegende Krankenhäuser transportiert worden. Fünf Personen wurden als schwer verletzt eingestuft.

Durch die Rauch-Entwicklung und den Ruß-Niederschlag sind mehrere Wohnungen nicht mehr nutzbar. Die betroffenen Bewohner konnten glücklicherweise in anderen Zimmern im selben Gebäude untergebracht werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache durch die Polizei dauern an.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0