Betriebe in Hessen atmen auf: Endlich wieder mehr Azubis

Wiesbaden - Erstmals seit zehn Jahren ist in den hessischen Betrieben die Zahl der Auszubildenden 2018 wieder gestiegen.

Besonders im Ausbildungsbereich Handwerk gab es einen deutlichen Zuwachs (Symbolbild).
Besonders im Ausbildungsbereich Handwerk gab es einen deutlichen Zuwachs (Symbolbild).  © DPA

Ende vergangenen Jahres befanden sich 94.538 Jugendliche in einer dualen betrieblichen Berufsausbildung, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Das waren rund ein Prozent mehr Azubis als noch ein Jahr zuvor. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge stieg im gleichen Zeitraum um drei Prozent auf 37.527.

Den stärksten Zuwachs verzeichnete das Handwerk: Die Kammern registrierten 25.163 Lehrlinge und damit rund zwei Prozent mehr als noch 2017, wie aus der Statistik hervorgeht.

Ein leichtes Plus gab es auch im größten Ausbildungsbereich "Industrie und Handel", zu dem etwa Banken und Versicherungen sowie das Gastgewerbe zählen, und bei den "Freie Berufen", also Arztpraxen sowie Anwalts- und Steuerberatungsbüros. Dagegen ist die Landwirtschaft für die jungen Berufseinsteiger nicht so attraktiv. Hier reduzierte sich die Summe laut Landesamt leicht um 18 auf 1671 Auszubildende.

Traditionell sind in den dualen Ausbildungsberufen junge Männer überrepräsentiert - ihr Anteil lag den Angaben zufolge 2018 bei 63,4 Prozent.

Die Grafik des Statistischen Landesamtes zeigt den leichten Zuwachs im Vergleich zu den Vorjahren.
Die Grafik des Statistischen Landesamtes zeigt den leichten Zuwachs im Vergleich zu den Vorjahren.  © Hessisches Statistisches Landesamt

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0