Messer-Mann sorgt in Wiesbaden für Angst und Schrecken

Wiesbaden - Am Einkaufszentrum Luisenforum in der Innenstadt von Wiesbaden trieb am Samstagabend ein Mann mit einem Messer sein Unwesen.

Die Polizei war rasch vor Ort und fasste einen 24-jährigen Wiesbadener (Symbolbild).
Die Polizei war rasch vor Ort und fasste einen 24-jährigen Wiesbadener (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Jon Bilous, dpa/Boris Roessler

Die Polizei wurde alarmiert, nachdem der mit einem Jagdmesser bewaffnete Mann versucht hatte, in einen Bus der Linie 27 einzusteigen.

"Der Busfahrer öffnete jedoch die Einstiegstüren nicht, sodass sich die Person in Richtung Platz der Deutschen Einheit entfernte", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Der Busfahrer informierte nach dem Vorfall die Polizei. Eine Streife rückte sofort aus und stellte noch in Tatortnähe einen 24-jährigen Wiesbadener.

Weitere Ermittlungen ergaben demnach, dass der Verdächtige – offenbar unmittelbar vor seinem erfolglosen Versuch in den Bus einzusteigen – einen 20-Jährigen mit dem Messer bedroht hatte.

Angeblich hatte der 24-Jährige so die Herausgabe einer Zigarette erpresst.

Messer-Mann in Wiesbaden erpresse offenbar Zigarette

"Nachdem der 20-jährige dem Täter eine Zigarette gedreht hatte, habe dieser im Anschluss versucht mit dem Messer in den Bus zu steigen", sagte der Sprecher weiter.

Gegen den 24-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung, Bedrohung und einem Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jon Bilous, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0