Schwere Verbrennungen! Kind und Mutter bei Fettexplosion verletzt

Wiesbaden - In dem Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel kam es am frühen Sonntagnachmittag offenbar zu einem verhängnisvollen Unglück.

Wie dieses Foto zeigt, war auch die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz.
Wie dieses Foto zeigt, war auch die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz.  © Wiesbaden112.de/Jolan Griemsmann

Laut ersten Informationen ereignete sich am Sonntag gegen 13.30 Uhr in einem Wohnhochhaus eine Fettexplosion.

In der Folge brannte es in einer Wohnung im vierten Stock des Hochhauses.

Als die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort eintraf, stießen die Einsatzkräfte vor dem Haus angeblich auf ein "schwerverletztes Kind mit großflächigen Verbrennungen am Oberkörper".

Neben dem verwundeten Kind stand demnach die Mutter, welche ebenfalls schwere Verbrennungen erlitten hatte.

Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht, wie TAG24 weiter berichtet wurde. Ein Rettungswagen brachte demzufolge die Mutter ebenfalls in einen Klinik.

Den Feuerwehrkräften gelang es, den Brand in der Wohnung in Wiesbaden zu löschen. Weitere Menschen kamen nicht zu Schaden.

Brennendes Fett und Wasser führten zu Fett-Explosion

Wie TAG24 weiter mitgeteilt wurde, soll sich das Unglück wie folgt ereignet haben: Zunächst sei es in der Wohnung zu einem Fettbrand auf dem Herd gekommen. Das Kind soll daraufhin einen Löschversuch mit Wasser unternommen haben.

Als das Wasser auf das brennende Fett traf, kam es zu einer sogenannten Fett-Explosion, die eine starke Stichflamme zur Folge hatte.

Titelfoto: Wiesbaden112.de/Jolan Griemsmann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0