55-Jährige gesteht: Ehemann im Schlaf erstochen! Neu Weibliche Leiche in Gebüsch gefunden: Gewalttat nicht ausgeschlossen Neu Wie groß ist der Fremdenhass-Skandal bei der Polizei wirklich? Neu Frau versucht ihr Auto zu tanken und macht dabei einen entscheidenden Fehler Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 9.582 Anzeige
29.922

Mord an Susanna (14): Zweiter Tatverdächtiger festgenommen

35-jähriger Türke soll am Donnerstag vor den Haftrichter: Polizei ruft Öffentlichkeitsfahndung nach Ali Bashar aus (20)

Es herrscht traurige Gewissheit: Johanna (14) wurde vergewaltigt und erwürgt. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem Tatverdächtigen.

Wiesbaden/Mainz - Bei der in Wiesbaden gefundenen Leiche handelt es sich um die vermisste 14-jährige Susanna aus Mainz. Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Wiesbaden.

Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem 20-jährigen Ali Bashar.
Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem 20-jährigen Ali Bashar.

Nun fahndet die Polizei öffentlich nach dem 20-jährigen Iraker Ali Bashar, der die 14-Jährige vergewaltigt und erwürgt haben soll. Das Fahndungsbild der Polizei zeigt einen jungen Mann mit Dreitagebart, der Jeans und eine weiße Jacke trägt.

Ein 13-jähriger Bekannter des dringend tatverdächtigen Irakers soll der Polizei den entscheidenden Hinweis zum Fundort der Leiche gegeben haben. Der 20-Jährige soll ihm von dem Mord an Susanna berichtet haben. Auch über den Zeitpunkt der Gräueltat, den 22. oder 23. Mai, sprach der Iraker wohl mit dem Minderjährigen (TAG24 berichtete).

Schon seit Montag (4. Juni) sei nach dem 20-Jährigen zwecks einer Vernehmung gesucht worden sein. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich aber bereits mit seiner Familie in den Irak abgesetzt. Zudem wurden alle ermittelnden Beamten zur Eigensicherung angehalten, da der 20-Jährige als gewalttätig gelte. Bereits im März sei gegen ihn wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt worden.

Die 14-jährige Susanna war am 22. Mai als vermisst gemeldet worden. Sie war mit Freunden in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen und abends nicht wie abgesprochen nach Hause zurückgekehrt. Bei der Polizei gingen daraufhin mehrere Zeugenhinweise ein, die auf ein Verbrechen hindeuteten.

Nach längerer Suche fand die Polizei dann am Mittwochnachmittag in einem schwer zugänglichen Gelände bei Wiesbaden-Erbenheim eine weibliche Leiche. In der Umgebung des Ortes hatten die Beamten schon in den Tagen zuvor nach der vermissten Jugendlichen gesucht. Die Ermittler gingen aufgrund der Spuren sofort von einem Gewaltverbrechen aus.

SUSANNA WAR JÜDIN

Update, 17.04 Uhr: Nun hat sich auch der Zentralrat der Juden zu schrecklichen Tat geäußert. In einem offiziellen Statement hieß es, die getötete 14-Jährige "war Mitglied der Jüdischen Gemeinde Mainz." Des Weiteren zeigte sich die Dachorganisation betroffen: "Mit tiefer Betroffenheit hat der Zentralrat der Juden in Deutschland die Nachricht von dem Gewaltverbrechen an der 14-jährigen Susanna aus Mainz vernommen."

ZWEITER TATVERDÄCHTIGER MIT AUSSAGE

Update 12.15 Uhr: Aktuell ist laut Staatsanwaltschaft und Polizei fest davon auszugehen, dass der Tatort nicht identisch mit dem Fundort der Leiche ist. Zudem wurde darüber informiert, dass ein Zeuge Susanna das letzte Mal lebend in einer Flüchtlingsunterkunft sah. Dabei soll sie in Begleitung eines Mannes gewesen sein.

Update 12.11 Uhr: Die Festnahme des zweiten, 35-jährigen Tatverdächtigen erfolgte ebenfalls anhand eines Zeugenhinweises. Außerdem soll der Festgenommene bereits eine Aussage getätigt haben.

SUSANNA KANNTE BASHARS BRUDER

Update 12.07 Uhr: Susannas Leiche soll laut Aussagen des Polizeipräsidenten vermutlich seit 23. Mai am späteren Fundort gelegen haben. Darüber hinaus wurde bekannt, dass sie mit dem jüngeren Bruder Bashars bekannt und wohlmöglich sogar verliebt war.

BASHAR SOLL BEREITS EINE 11-JÄHRIGE VERGEWALTIGT HABEN

Update 12.05 Uhr: Bashar kam aller Voraussicht nach im Jahr 2015 nach Deutschland und zog von Gießen im März 2016 nach Wiesbaden. Sein Asylantrag wurde damals abgelehnt, eine Klage verhinderte jedoch die Ausweisung.

Update 12.01 Uhr: Die Ausreise Bashars und seiner Familie geschah höchstwahrscheinlich unter falschem Namen. Die Familie hatte acht Tickets von Düsseldorf nach Istanbul gebucht. Einen Abgleich der Identitäten habe es scheinbar nicht gegeben, da die Gruppe sogenannte Laissez-passer-Dokumente - eine Art Passierschein - in arabischer Sprache mit Passbildern dabei hatte, die von der irakischen Botschaft ausgestellt worden seien. Am Flughafen seien nach den bisherigen Erkenntnissen die Passfotos, aber nicht die Namen abgeglichen worden. So konnte die achtköpfige Familie zunächst nach Istanbul und von dort aus in den Irak weiterreisen. Ihr Ziel sei laut Polizeiinformationen die Stadt Erbil.

Update 11.59 Uhr: Bashar, der mitsamt seiner Eltern und sechs weiteren Geschwistern bereits am vergangenen Samstag (2. Juni) aus Deutschland ausgereist sein soll, steht unter dem Verdacht zuvor ein elfjähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. "Er hat uns ab Februar intensiver beschäftigt. Aber es lag kein Haftgrund vor", so Polizeipräsident Stefan Müller. Auch ein bewaffneter Raub wurde ihm angelastet. In beiden Fällen konnte ihm jedoch nichts nachgewiesen werden. Außerdem geht eine Ingewahrsamnahme nach einer Pöbelei samt Tritten und Spukattacken gegen eine Stadtpolizistin auf sein Konto.

ZWEITER TATVERDÄCHTIGER FESTGENOMMEN

Update 11.50 Uhr: Die 14-jährige Susanna ist nach Angaben der Ermittler durch Gewalteinwirkung gegen den Hals getötet worden. Das sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Achim Thoma am Donnerstag in Wiesbaden. Eine DNA-Überprüfung habe zweifelsfrei ergeben, dass es sich um die Leiche von Susanna handele. Susanna wurde eindeutig Opfer eines Sexual- und Gewaltdelikts. Das sagte der Wiesbadener Oberstaatsanwalt Oliver Kuhn.

Update 11.45 Uhr: Laut Aussagen eines Sprechers der Staatsanwaltschaft waren am Mord an der 14-jährigen Susanna zwei Männer beteiligt. Neben Bashar soll ein 35-jähriger Mann türkischer Herkunft beteiligt gewesen sein. Er wurde bereits am Mittwoch festgenommen und soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Traurige Gewissheit: Die 14-jährige Susanna wurde das Opfer eines Gewaltverbrechens.
Traurige Gewissheit: Die 14-jährige Susanna wurde das Opfer eines Gewaltverbrechens.

Fotos: Polizei Wiesbaden

34-Jährige aus Mordlust zu Tode gequält? Bernburg-Bestien belasten Teenager schwer Neu Unfassbar! Brandstifter bringt Kleinkind mit zum Tatort Neu Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.862 Anzeige Osmanen-Prozess: Extra aus der Türkei eingeflogener Kronzeuge verweigert Aussage Neu Schrecksekunde: 40-Kilo-Uhrzeiger fällt von Dom in Xanten in die Tiefe! Neu Dieselfahrverbot in Frankfurt abgewendet: Doch für wie lange? Neu Was die Polizei in diesem Karton fand, ist äußert kurios Neu
Mütter prügeln sich auf Schul-Weihnachtsfeier vor ihren Kindern Neu Fernsehsendung bringt neue Hinweise im Vermisstenfall Katrin Konert Neu Opfer von Verbrechen nehmen ihre Rechte kaum in Anspruch! Neu
Ist Angelina Jolie Schuld? Gemeinsame Söhne wollen keinen Kontakt zu Brad Pitt Neu So werden Sparkassen-Kunden derzeit über den Tisch gezogen Neu Eltern mit Hammer erschlagen und eingemauert: Nun muss der Sohn vor Gericht Neu Zur gleichen Zeit am gleichen Ort? Temposünder erleben böse Blitzer-Überraschung Neu Manchester United schmeißt José Mourinho raus Neu Sieben Sachen, die Ihr auf keinen Fall zu Weihnachten verschenken solltet 1.162 So ist der Comic-Blockbuster "Aquaman"! 668 Trainer brach Olympiasiegerin die Finger, um "ihre Leistung zu verbessern" 1.187 Schock kurz vor Weihnachten: Einbruch bei Janni und Peer! 656 Mann schleudert bei Glätte mit Toyota in eiskalten Bach 771 Weihnachtsengel verzockt sich bei "Wer wird Millionär" um 48.000 Euro 772 Vedacht Terror-Finanzierung! Razzia in Berliner Moschee 856 Nach Hörsaal-Besetzung diskutieren Studenten mit Wissenschaftlern 114 Vorverkauf startet: Ariana Grande kommt nach Köln, Hamburg und Berlin! 810 Nach Trennung von Chris: Neue Liebe für GZSZ-Sunny? 3.029 Dieser Wilderer wird gezwungen, im Gefängnis regelmäßig "Bambi" zu gucken 1.055 Auch diese Ladys kämpfen um das Herz des Bachelors 1.147 Mann stürzt betrunken acht Meter in die Tiefe: Polizei sucht ihn mit Hubschrauber 131 Missglücktes Sex-Spiel? Junge Frau halbnackt mit Plastiktüte über dem Kopf aufgefunden 5.106 Auf den Spuren von Messi und Ronaldo? Eintracht-Knirps verzückt mit Zaubertor 1.620 Eine halbe Million Pakete täglich: Die Post versinkt im Weihnachtschaos! 253 Messerattacke in Mannheimer Flüchtlingsheim: Anklage erhoben 145 Das Christkind beherrscht zehn Sprachen! 225 Astronomen machen unglaubliche Entdeckung im Weltall 8.662 Porsche ruft mehrere Autos wegen verschiedener Probleme zurück 605 Deutschlandweite Gedenkminute für erschossenen Bonner Polizisten (†23) 2.557 Kurz vor Ende des Bergbaus: 29-Jähriger stirbt tragischen Tod unter Tage 2.527 Räpple und Gedeon protestieren gegen Rausschmiss aus Landtag 148 Mann prophezeit seinem Dorf den Untergang: Was dann passiert, ist doppelt kurios 6.461 Wiegt sie nur noch 50 Kilo? Mager-Drama um Julia Roberts 3.086 Schwerer Unfall auf der B14: Autos fangen nach Zusammenstoß Feuer 169 Feuer in Mehrfamilienhaus ausgebrochen: 13 Verletzte, ein Toter! 1.836 Versöhnung zu Weihnachten? Meghan Markles Vater fleht die Queen an 514 Frau glaubt, ihr Ehemann ist Geheimagent, doch sein Geheimnis ist viel schlimmer 8.368 Schock für Anwohner: Bus kracht bei Glätte in Hauswand 1.576 Schwanger mit 15? Dagi Bee und ihr schlimmstes Schul-Erlebnis 4.239 "In aller Freundschaft": Wird Dr. Heilmann zum Gänse-Schlachter? 469 Vorschau auf Köln 50667: Knutsch-Attacke von Leonie! 556 Doch noch nicht Schluss? Der Tatortreiniger macht im Mini-Format weiter 473