Freundinnen von Susanna sagen vor Gericht aus: Welche Details kommen jetzt ans Licht?

Wiesbaden - Im Prozess um den Mord an der Schülerin Susanna will das Landgericht Wiesbaden am Dienstag (09.30 Uhr) mehrere Jugendliche als Zeugen befragen.

Mit Zetteln bedeckt Ali B. Ende März im Gerichtssaal sein Gesicht (Archivbild)
Mit Zetteln bedeckt Ali B. Ende März im Gerichtssaal sein Gesicht (Archivbild)  © DPA

Die vier Mädchen gehören zum Bekanntenkreis des Opfers. Auf der Anklagebank sitzt der irakische Flüchtling Ali B.. Er soll die 14 Jahre alte Susanna aus Mainz im Mai 2018 in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet haben.

Zum Prozessauftakt hatte er gestanden, dass Mädchen getötet zu haben. Die Vergewaltigung bestreitet er.

Um den jugendlichen Zeugen die Angst vor einer Aussage vor Gericht zu nehmen, hatte sich der Vorsitzende Richter Jürgen Bonk zuvor mit den jungen Leuten bei einem Kennenlerntermin getroffen.

Nach seinen Worten hat er den Mädchen unter anderem den Gerichtssaal gezeigt und erklärt, wie ein Verhandlungstag in etwa abläuft.

Ali B. geht flankiert von zwei maskierten Polizeibeamten die Eisenbahnstrecke entlang, an der er die 14-Jährige Susanna umgebracht haben soll (Archivbild).
Ali B. geht flankiert von zwei maskierten Polizeibeamten die Eisenbahnstrecke entlang, an der er die 14-Jährige Susanna umgebracht haben soll (Archivbild).  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0