Neues Museum für Wiesbaden: Abstrakte Kunst steht im Fokus

Die private Stiftung wird in dem neuen Museum abstrakten Kunst ausstellen (Symbolfoto).
Die private Stiftung wird in dem neuen Museum abstrakten Kunst ausstellen (Symbolfoto).  © DPA

Wiesbaden - Wiesbaden bekommt für rund 40 Millionen Euro Baukosten ein neues Museum.

In dem Haus bringt eine private Stiftung ihre Sammlung abstrakter Kunst unter.

Die Stadt stellt das Grundstück. Am Freitag unterschrieben die Stadt und die Reinhard und Sonja Ernst-Stiftung dazu einen Erbbaurechtsvertrag.

Die Stiftung darf das Gelände für 99 Jahre zum symbolischen Preis von einem Euro nutzen. Im Gegenzug baut und betreibt sie das Museum.

Schwerpunkt sind Gemälde und Skulpturen, die in der Nachkriegszeit in Deutschland, den USA und Japan entstanden. Zusammengetragen wurden sie von Reinhard und Sonja Ernst.

Das Museum soll nach Plänen des japanischen Architekten Fumihiko Maki entstehen.

Ursprünglich hatte Wiesbaden auf dem Grundstück sein neues Stadtmuseum geplant. Das scheiterte an den Kosten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0