Schock für Opel-Fahrerin: Auto droht über Brückengelände auf Gleise zu stürzen

Wiesbaden - Einen besonders prekären Rettungseinsatz hatten die Feuerwehr und Polizei aus Wiesbaden am Dienstagvormittag auf dem Tagesplan. Ein Fahrzeug drohte über ein Brückengeländer hinab auf die darunter liegenden Bahngleise zu stürzen.

Der Opel Astra drohte in die Tiefe zu stürzen.
Der Opel Astra drohte in die Tiefe zu stürzen.  © wiesbaden112.de

Wie ein Sprecher berichtete, sei die Fahrerin des Opel Astra ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen und gegen das Brückengeländer gefahren, welches aufgrund der Wucht des Aufpralls durchstoßen wurde.

Doch das weitaus größere Unglück hätte sie erst nach dem Unfall treffen können, denn direkt hinter dem Brückengeländer ging es steil abwärts in Richtung Bahngleise. Nur ein kleiner Absatz bewahrte das Gefährt zunächst vor dem Absturz.

Die umgehend alarmierte Feuerwehr konnte den Wagen jedoch rechtzeitig bergen und den Sturz auf die Gleise verhindern.

Im Verlauf der Bergungsarbeiten wurde der Theodor-Heuss-Ring vorübergehend gesperrt, auch der Bahnverkehr auf der Strecke wurde eingestellt bis der Wagen abgeschleppt war.

Die Fahrerin des Opels konnte glücklicherweise unverletzt aus dem Pkw geborgen werden. Jedoch erlitt sie einen Schock.

Die Feuerwehr konnte die Fahrerin unverletzt bergen und den Wagen vor dem Absturz bewahren.
Die Feuerwehr konnte die Fahrerin unverletzt bergen und den Wagen vor dem Absturz bewahren.  © wiesbaden112.de

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0