Unfall in Wiesbaden: Mann lässt schwer verletzte Frau einfach liegen und geht

Wiesbaden - Ein schwerer Unfall, der sch am späten Dienstagnachmittag in dem Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel ereignete, beschäftigt die Polizei.

Die schwerverletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).
Die schwerverletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).  © Montage: dpa/Marius Becker, dpa/Frank Rumpenhorst

Eine 27 Jahre alte Frau war gegen 17.55 Uhr mit einem Auto in der Eisenbahnstraße unterwegs, wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte.

Bei einer Bushaltestelle überquerten zur selben Zeit zwei Fußgänger die Straße "trotz rot zeigender Fußgängerampel", wie ein Sprecher sagte.

Der 40-jährige Mann und die 31 Jahre alte Frau sollen demnach aus einem haltenden Bus ausgestiegen sein.

Die 27-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen: ihr Wagen erfasst die Fußgänger.

Dabei wurde die 31-jährige Frau schwer verletzt. Ihr Begleiter erlitt leichte Verletzungen.

Unmittelbar nach dem Crash soll der 40-Jährige angeblich von der Unfallstelle fortgegangen sein. Seiner schwer verletzte Begleiterin ließ er demnach einfach liegen.

Ermittlungsverfahren gegen Fußgänger eingeleitet

Die 31-Jährige kam in ein Krankenhaus. Ihr Begleiter konnte von der Polizei ermittelt werden. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei in Wiesbaden auf zirka 3500 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

Titelfoto: Montage: dpa/Marius Becker, dpa/Frank Rumpenhorst

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0