VW-Fahrer wird mit Lichthupe überholt und reagiert vollkommen irre

Wiesbaden - Am Samstagabend wurden ein Mercedes-Fahrer und zwei Mitfahrer durch einen 61-jährigen mit einer Waffe bedroht.

Unerwartet zückte der Mann eine Waffe (Symbolfoto).
Unerwartet zückte der Mann eine Waffe (Symbolfoto).  © 123RF/Micha Klootwijk

Wie die Polizei mitteilte, befuhr der alkoholisierte 61-Jährige mit seinem VW Polo auffällig langsam die Saarstraße in Richtung Innenstadt. Daraufhin wurde er von dem Mercedes-Fahrer mit Lichthupe überholt.

Offenbar passte dem Betrunkenen dieses Verhalten nicht, denn er verfolgte anschließend den Mercedes bis zu einem nahen Getränkemarkt. Dort parkte er direkt neben dem anderen Wagen ein, ließ die Beifahrerscheibe runter und zielte mit einer Pistole auf dessen Insassen. Anschließend fuhr er, ohne etwas zu sagen wieder davon.

Die alarmierte Polizei konnte den Mann schließlich in einer nahen Wohnung festnehmen. Zudem wurde eine Schreckschusswaffe in dem VW des Mannes sichergestellt. Da er deutlich betrunken war, musste er zur Blutentnahme und durfte anschließend seinen Führerschein abgeben. Nach den Maßnahmen wurde der 61-Jährige wieder entlassen.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Trunkenheit am Steuer.

Kurze Zeit später konnte die Polizei den Mann festnehmen (Symbolfoto).
Kurze Zeit später konnte die Polizei den Mann festnehmen (Symbolfoto).  © DPA

Titelfoto: 123RF/Micha Klootwijk

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0