Tödlicher Unfall an Heiligabend: Frau stirbt auf der Autobahn, Angehöriger muss alles mit ansehen

Wiesentheid - Bei der Kollision von vier Fahrzeugen ist auf der Autobahn 3 im Landkreis Kitzingen eine Frau gestorben.

Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.
Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.  © News5/Merzbach

Nach ersten Ermittlungen war am Heiligabend gegen 18 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Wiesentheid ein Auto auf dem rechten Fahrstreifen auf ein anderes aufgefahren, wie die Polizei mitteilte.

Beide Fahrzeuge wurden über die Fahrbahn geschleudert. Zwei weitere Autos kollidierten beim Versuch auszuweichen. Eine 50 Jahre alte Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Zwei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Besonders tragisch: Laut Berichten der Einsatzkräfte zufolge saß in dem Auto, das vor dem Wagen der tödlich verunglückten Frau fuhr, ein Angehöriger der Verstorbenen. Bei ihm soll es sich um den Ehemann der 50-Jährigen gehandelt haben.

Er und die Verunfallte tragen denselben Nachnamen und fuhren beide Autos mit polnischen Kennzeichen. Der Mann musste im Rückspiegel mit ansehen, wie sich der folgenschwere Unfall abspielte, noch am Unfallort erfuhr er, dass seine Frau den Horror-Crash nicht überlebte.

Ein Sachverständiger wurde zur genauen Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen, die A3 wurde in Richtung Frankfurt für mehrere Stunden gesperrt.

Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.
Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.  © News5/Merzbach

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0