Also doch! Daran sind 144 Kita-Kinder und sechs Betreuer erkrankt

Wildau - Die Erkrankungen von 144 Kita-Kindern und Grundschülern sowie sechs Erwachsenen, die am Donnerstag einen Großeinsatz der Rettungskräfte in Wildau auslösten, wurden vermutlich durch eine bakterielle Verunreinigung im Mittagessen verursacht.

Auch die Kita "Wirbelwind" in Wildau war betroffen. Klein: Der Hinweis der Stadt an die besorgten Eltern.
Auch die Kita "Wirbelwind" in Wildau war betroffen. Klein: Der Hinweis der Stadt an die besorgten Eltern.  © dpa/Patrick Pleul

Einen entsprechenden Verdacht hätten Untersuchungen des Landeslabors Berlin-Brandenburg von Proben aus den betroffenen Kitas und der Küche des Caterers ergeben, teilte der Landkreis Dahme-Spreewald am Montag auf seiner Website mit.

Die Verunreinigungen könnten bei Portionen von Frikassee mit Reis aufgetreten sein (TAG24 berichtete). Mit weiteren Ergebnissen werde erst in den kommenden Tagen gerechnet.

Die Kinder und Erzieher mussten am vergangenen Donnerstag mit Übelkeit und Erbrechen behandelt werden – 13 Kinder sogar im Krankenhaus!

Nach Angaben der Kreisverwaltung wurde das Essen samt einem vorverpackten Pudding von einer Großküche geliefert.

Die Erkrankungen seien etwa zwei Stunden nach der Mahlzeit nahezu zeitgleich bei allen Betroffenen aufgetreten. Einige Kinder mussten kurzzeitig im Krankenhaus behandelt werden, wie TAG24 berichtete.

Am Freitag waren die drei kommunalen Kitas und die beiden Schulen für eine Grundreinigung geschlossen geblieben.

Am Montag wurden die Einrichtungen wieder geöffnet. Vorsichtshalber sollte der Caterer sämtliche betroffene Wildauer Einrichtungen am Montag und Dienstag aus einer anderen Küche beliefern.

Titelfoto: dpa/Patrick Pleul


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0