Wilde Verfolgungsjagd: Audi-Fahrer flieht mit über 150 km/h vor der Polizei

Die Polizei Osnabrück sucht nach einem rücksichtslosem Audi-Fahrer.
Die Polizei Osnabrück sucht nach einem rücksichtslosem Audi-Fahrer.  © DPA

Osnabrück - Abgefahren! Zu einer heftigen Verfolgungsjagd ist es am Dienstagnachmittag in Georgsmarienhütte in der Nähe von Osnabrück gekommen. Dabei floh der Fahrer eines Audis mit über 150 km/h vor der Polizei.

Nachdem Polizeibeamte gegen 16.53 Uhr auf der Sutthausener Straße einen grauen Audi Kombi routinemäßig kontrollieren wollten, hielt der Fahrer des Wagens nicht an, sondern raste los.

Stadtauswärts erreichte er Geschwindigkeiten von über 150 km/h.

Die Polizei errichtete eine Straßensperre, um die wilde Fahrt zu stoppen, doch der Audi-Fahrer hielt einfach nicht an und raste auf die Beamten und ihre Streifenwagen zu. Dabei rammte er zwei Polizeifahrzeuge und mogelte sich über den Gehweg an den Polizisten vorbei.

Danach flüchtete der Wagen in Richtung Bad Iburg und heizte mit über 100 km/h durch eine Siedlung, in der nur 30 km/h erlaubt sind.

Mehrere Polizeiautos nahmen die Verfolgung auf, bis der Fahrer des Audis urplötzlich abbremste. Dabei knallte ein Streifenwagen auf des Heck des Audis. Ein Polizeibeamte verletzte sich leicht, während sein Fahrzeug einen Totalschaden erlitt. Zwei weitere Polizeiautos wurden beschädigt.

Das Fluchtfahrzeug konnte in Melle gesichtet werden, als es in Richtung Wellingholzhausen fuhr. Dort verliert sich seine Spur. Die an dem Auto angebrachten Kennzeichen sind ersten Ermittlungen zufolge gefälscht.

Wer Hinweise zu dem rücksichtslosem Audi-Fahrer nimmt die Polizei Osnabrück unter der Telefonnummer 0541/3272115 entgegen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0