Herzlos! Kater "Boris" mit Brief an Autobahn ausgesetzt

Wien (Österreich) - Wie kann man nur so herzlos sein? Ein kastrierter Kater wurde in einem Weidenkorb auf einem Feldweg ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen. Er hatte einen Brief bei sich, dessen Inhalt traurig macht.

In diesem Weidenkorb wurde der Kater ausgesetzt.
In diesem Weidenkorb wurde der Kater ausgesetzt.  © Screenshot / Facebook

Es bricht jedem Tierfreund schier das Herz: Der mittlerweile auf den Namen "Boris" getaufte Kater wurde am vergangenen Mittwoch in einem Weidenkorb nahe der österreichischen Autobahn 5 in Höhe der Abfahrt Wilfersdorf-Ost von einer Frau entdeckt und ins Tierheim Dechanthof gebracht.

"Boris hatte wohl schlimme Panik, wir wissen nicht, wie lange er schon dort stand. Womöglich hat der Besitzer die Ausfahrt Wilfersdorf-Ost genommen, hat den Korb abgestellt und ist dann gleich wieder auf die Autobahn aufgefahren", schrieb das Tierheim auf seiner Facebook-Seite.

"Der arme Kater war sehr verstört, in die Box reingreifen quittierte Boris mit lautem Knurren und Herschlagen. Wir ließen ihm Zeit und ließen ihn von selbst kommen, da war er schnell voller Vertrauen und zeigte sich verschmust. Boris hatte wohl schlimme Panik, wir wissen nicht, wie lange er schon dort stand."

Brutale Tierhasser-Attacke: Pferd bekommt Messer in den Bauch gerammt!
Tiere Brutale Tierhasser-Attacke: Pferd bekommt Messer in den Bauch gerammt!

Man möchte sich nicht ausmalen, was hätte passieren können, wenn der Vierbeiner in seiner Panik den Korb geöffnet und sich auf die stark befahrene Straße begeben hätte.

Boris hat jetzt erst einmal ein Zuhause auf Zeit im Tierheim Dechanthof gefunden.
Boris hat jetzt erst einmal ein Zuhause auf Zeit im Tierheim Dechanthof gefunden.  © Screenshot / Facebook

Als die Mitarbeiter des Tierheims in der österreichischen Kleinstadt Mistelbach, rund 50 Kilometer nordöstlich von Wien, den etwa drei Jahre alten Kater näher unter die Lupe nahmen, entdeckten sie auch einen Zettel, der beigelegt war. Darauf war zu lesen:

"Ich lebe mit meinem Partner in einer gr. Wohnung. Seit August 2016 lebt der Kater bei uns. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es uns leider NICHT möglich ist – den Kater das Leben zu geben, welches er gerne hätte. Ich glaube, dass er unbedingt Besitzer benötigt, die einen großen Garten und sehr viel Zeit haben. Da ich nicht mehr weiter wusste, musste ich diesen Schritt machen. Ich hoffe Ihr findet den richtigen Besitzer."

Ein Schreiben, das keinen Hinweis darauf gibt, warum sich das Besitzerpärchen von dem Main-Coon-Mix trennen musste. Der schnurrende Samtpfoter wird nun tierärztlich untersucht und versorgt.

Er muss jetzt erst einmal gesund und anschließend geimpft werden, ehe er vermittelt werden kann. Es bleibt zu hoffen, dass Boris möglichst schnell ein neues Zuhause mit liebevollen Katzeneltern findet.

Mehr zum Thema Tiere: