Polizei entdeckt scharfes Munitionslager in Farbeimer! Wer hat etwas gesehen?

Wilhelmshaven - Bereits im vergangenen Oktober wurde von einer bislang unbekannten Person in einem Waldstück in Schortens bei Wilhelmshaven im Landkreis Friesland jede Menge scharfe Munition abgelegt.

In dem Eimer befanden sich massenweise scharfe Patronen.
In dem Eimer befanden sich massenweise scharfe Patronen.  © Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Jeve

Am Ende der Straße "Alter Mühlenweg" sei den Angaben zufolge ein gelber Eimer mit einer Vielzahl scharfer Munition gefunden worden.

Neben der scharfen Munition mit unterschiedlichen Kalibern befanden sich in dem gelben Farbeimer außerdem noch diverse andere Gegenstände:

Die Beamten fanden neben Waffenteilen auch ein Waffenreinigungsgerät, eine Tupper- und Brotdose sowie diverse weiteren Gegenständen, die am Fundort abgeladen wurden (siehe Foto).

Da es sich bei der gefundenen Munition nicht um Kriegsmunition, handelt, sind Funde wie diese erst einmal nicht besonders gefährlich. Hier wurde dem Beamten zufolge vermutlich Munition für eine Pistole gefunden.

Auf Nachfrage von TAG24 sagte ein Sprecher der Polizei in Jever, dass trotzdem jeder, der auf so einen Fund stößt, besser die Finger von solcher Munition lassen solle.

Zeugenaufruf der Polizei

Bei Funden wie dieser Art sollte umgehend die Polizei verständigt werden, die im Zweifel – beim Fund von besonders gefährlicher Munition – mit dem Kampfmittelräumdienst anrücken müsste.

Der Beamte fügte noch hinzu, dass bei einem harten Schlag auf das Zündplättchen am Ende solcher Revolver- oder Pistolenmunition, durchaus auch etwas passieren könnte.

Wer solche Funde also aus sicherer Entfernung im Auge behält, bis die Beamten eintreffen, sollte aber auf der sicheren Seite sein. Wird solch ein Fund bei der Polizei gemeldet, dürften keine strafrechtlichen Konsequenzen zu erwarten sein.

Da die bisherigen Ermittlungen offenbar nicht zur Zuordnung der Gegenstände geführt haben, ist die Polizei nun auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen:

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Gegenständen geben können oder am 13.09.2018 etwas verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Jever unter der Rufnummer 04461-92110 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0