Wegen Schneefall! 33 Fahrzeuge krachen auf Autobahn ineinander
Top
Auto kracht in Linienbus: 22-Jähriger erliegt seinen Verletzungen
Neu
LOTTO Jackpot mit rund 16 Mio. Euro!
Anzeige
Schon wieder? Kim Kardashian und Kanye West sorgen für Überraschung!
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
117.484
Anzeige
1.654

Carlos aus Nicaragua: Dresden ist ein Gedicht.

Dresden - Wie Tausende junger Menschen aus Angola, Mosambik oder Vietnam kam Carlos Ampié Loria (53) aus Nicaragua 1984 in die DDR, um einen Beruf zu erlernen oder zu studieren. Allerdings lag der über 9 000 Kilometer langen Anreise ein Missverständnis zugrunde.

Die Welt schaut in diesen Monaten auf unsere Stadt. Es heißt, hier herrsche Misstrauen gegenüber Fremden. Doch das stimmt nicht! Unsere Stadt ist weltoffen. Mit der Serie „Willkommen in Dresden“ treten wir hier jeden Mittwoch den Beweis an. Heute: Carlos aus Nicaragua.

Klar, dass Carlos als Schriftsteller viel liest. Er verehrt den deutschen Autor Heinrich Böll und den nicaraguanischen Schriftsteller, Menschenrechtler und Politiker Sergio Ramírez.
Klar, dass Carlos als Schriftsteller viel liest. Er verehrt den deutschen Autor Heinrich Böll und den nicaraguanischen Schriftsteller, Menschenrechtler und Politiker Sergio Ramírez.

Von Katrin Koch

Dresden - Wie Tausende junger Menschen aus Angola, Mosambik oder Vietnam kam Carlos Ampié Loria (53) aus Nicaragua 1984 in die DDR, um einen Beruf zu erlernen oder zu studieren. Allerdings lag der über 9000 Kilometer langen Anreise ein Missverständnis zugrunde.

„Ich dachte, dass ich in der DDR mein Studium fortsetzen würde. Das bedeutete das spanische Wort ,estudiar‘ für mich: studieren“, erinnert sich Carlos. Tatsächlich war Carlos in eine Berufsausbildung zum Rundfunk- und Fernsehmechaniker „geschlittert“.

Seine Deutschlehrerin und sein Ausbilder überzeugten ihn, die Lehre durchzuhalten. Er biss die Zähne zusammen, schrieb sich nach der „Lehre“ sogar an der Ingenieurschule der Deutschen Post ein.

„Ich wollte der Revolution dienen“, sagt Carlos.

In der Sprachschule im WTC unterrichtet Carlos zweimal wöchentlich eine kleine Gruppe Ausländer.
In der Sprachschule im WTC unterrichtet Carlos zweimal wöchentlich eine kleine Gruppe Ausländer.

Doch hinterm Atlantik, in Carlos’ Heimat, stand die Zeit nicht still. Ende der 80er-Jahre zeichnete sich ab: Die Revolution scheitert.

Die Wahlen 1990 stärkten das rechte Parteienspektrum. „Und da wusste ich nicht mehr, warum und für wen ich überhaupt noch studiere“, resümierte Carlos, schnappte sich seine mittlerweile gegründete Familie und kehrte nach Nicaragua zurück.

„Das war ein großer Fehler. Das Land und die Wirtschaft waren nach dem Bürgerkrieg total am Boden. Ich bekam keine Arbeit, weil ich in einem sozialistischen Land studiert hatte.

Ich galt als Kommunist, als Feind der neuen, rechten Koalitionsregierung.“ Ohne Job und Perspektive - 1992 kehrte Carlos nach Deutschland zurück.

Ein typisches Straßenbild aus Nicaragua. Größer könnte der Unterschied zu Dresden nicht sein - Carlos pendelt zwischen diesen Welten.
Ein typisches Straßenbild aus Nicaragua. Größer könnte der Unterschied zu Dresden nicht sein - Carlos pendelt zwischen diesen Welten.

Acht Jahre hielt es ihn in Thüringen - 2000 wagte Carlos eine zweite Rückkehr nach Lateinamerika, mit einer neuen Familie. „Endlich war ich in meiner Heimat angekommen.

Und ich fand zu meiner wahren Berufung: dem Schreiben und der Arbeit als Sprachdozent.“ Carlos übersetzt die Dichter seines Landes, schreibt selbst wie einst die Gebrüder Grimm die Legenden und Mythen seines Volkes auf.

Aber manchmal muss man praktisch denken. Im Mai 2005 verschlägt es Carlos, den Pendler zwischen den Welten, wieder nach Deutschland, diesmal nach Dresden.

„Wir wollten, dass die Tochter meiner Lebensgefährtin in Deutschland das Abitur ablegt“, erklärt Carlos.

Weg vom lauten Straßenlärm: Carlos Ampié Loria (53) schlendert mit seiner Gitarre über die Elbwiesen am Blauen Wunder.
Weg vom lauten Straßenlärm: Carlos Ampié Loria (53) schlendert mit seiner Gitarre über die Elbwiesen am Blauen Wunder.

Seit zehn Jahren ist er nun schon in Dresden sesshaft - Carlos studierte noch einmal Germanistik und Romanistik, machte seinen Abschluss als Übersetzer und ist als Dozent für Spanisch und Deutsch an der TU Dresden tätig.

Zudem unterrichtet er zweimal pro Woche für die Sprachschule TUDIAS Ausländer im Fach Deutsch. Seine Klasse, die im WTC büffelt, ist klein, ganze vier Mann stark.

So lernt es sich effektiv. Als Poet lebt er sich in der Zusammenarbeit mit Liedermacher Heinz-Eckhardt Wenzel aus.

„Aber ich könnte nie wie Hemingway in einem Café sitzen und schreiben“, schüttelt Carlos den Kopf. „Dafür brauche ich absolute Ruhe und deshalb wohne ich mit meiner Familie auch nicht in der Neustadt, sondern in Striesen. Ich mache zum Schreiben sogar die Fenster zu, selbst ein Vogel darf mich nicht stören.“

Denn gerade sammelt und ordnet Carlos seine Erinnerungen und Gefühle für einen Roman. Er wird von Carlos’ Begegnungen in der DDR handeln.

Entspannung zwischen Elbe und Schillerplatz

Wenn sich Carlos nach dem Schreiben die Füße vertreten will, bummelt der Nicaraguaner gern von Striesen aus über den Schillerplatz und das Blaue Wunder. Oft kehrt er auf ein Eis am Schillergarten ein. „Hier gefällt’s mir. Es ist so ein Zwischending zwischen Geschäftigkeit auf dem Platz und Entspannung an der Elbe.“

Manchmal nimmt Carlos sogar seine Gitarre mit. „Als Kind wollte ich eigentlich Sänger werden. Aber das hat niemand ernst genommen. Dabei kann ich eigentlich ganz gut singen."

Das Lieblingsgedicht des Poeten

Sein Lieblingsgedicht: Dauerhaftigkeit.
Sein Lieblingsgedicht: Dauerhaftigkeit.

Gedichte in eine andere Sprache übertragen: Als Übersetzer und Schriftsteller in einer Person hat Carlos dafür die richtige Feder. Unter anderem übersetzte er den Lyrikband „Brot des Herzens“ mit den Versen nicaraguanischer Poeten. Eines seiner Lieblingsgedichte stammt von Ana Ilce Gómez (69).

Dauerhaftigkeit

Ich habe Blut vergossen bei der Arbeit,
dem Wort Dauerhaftigkeit zu geben,
dem geschliffenen Stein, den ich in die Tiefe der Wasser geworfen habe,
damit eines Tages der einsame Fischer sein Netz auswerfe
und es unter den toten Fischen entdecke
und es an sein Ufer mitnehme
und es für immer zu seinem eigenen mache.

Fotos: Petra Hornig

Drogen im Wert von 120.000 Euro: Polizei schnappt Dealer in Studenten-WG
468
Frau bestellt Essen, doch kurz darauf passiert etwas, das sie schockiert
2.897
145 Jahre alte ostdeutsche Biermarke wird von West-Investor geschluckt
5.825
Nun hat die Mutter Gewissheit: Das passierte mit Baby Yasmina (10 Monate)
9.426
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
17.395
Anzeige
Sechsjähriger greift nach Fledermaus und stirbt! Was war passiert?
4.693
Frau und 13-Jährige mit Stange verprügelt: Polizei sucht diesen Mann!
3.569
Zwei Männer stechen 36-Jährigen nieder und setzen dessen VW-Bus in Brand
2.544
Das Aus für den Flughafen Tegel? Gutachten liefert eindeutiges Ergebnis
183
Gruselig! Polizei findet in Garten von Vermisster Frau verdächtiges Paket
6.468
Update
Tödlicher Unfall! 15-Jähriger auf Autobahn überrollt
2.976
Inzest-Drama: Mutter zwingt Sohn (10), sie sexuell zu befriedigen
6.748
18-Jährige verkauft Jungfräulichkeit für unglaubliche Summe
9.417
Horror-Unfall! Metallstrebe bohrt sich durch Auto
1.902
"Ich habe mich nie kaufen lassen": Warum geht Brinkmann dann in den Dschungel?
1.223
Baby kommt mit Behinderung zur Welt, weil Ärztin einen fatalen Fehler macht
6.069
Festnahme im Zug: Polizisten werden misstrauisch, als ein Amerikaner kein Englisch versteht
602
Vermisster Jäger steckt in Sumpf fest: Eine Drohne rettete ihm das Leben
1.035
Routineeinsatz endet tragisch: Zwei Polizisten schwer verletzt
4.172
Magazin findet dieses Model zu dick: Ihre Reaktion ist mega!
3.093
Ex-Fußballprofi Müller scheitert mit Klage vor Arbeitsgericht
1.256
Das hat Ex-GZSZ-Star Isabell Horn im Thailand-Urlaub zu schätzen gelernt
782
"Bastelei" aus Jugendtagen: Terrorverdächtiger freigesprochen
703
Diss gegen die Familie? Da versteht Bushido keinen Spaß!
1.188
Gruppen-Vergewaltigung! Mann verschleppt Frau auf Friedhof, dort warten die anderen
11.379
Matti "genießt die Stillzeit": Trinkt Anna-Maria trotzdem Alkohol?
1.030
Ihr Mann musste zusehen: Frau stürzt mit Schlitten Felswand hinab
2.768
Ehrenmord: Sechsfache Mutter mit Spanngurt erdrosselt!
3.005
Mord im Flüchtlingsheim! Opfer ins Herz gestochen
3.697
Frau geht auf Autobahn spazieren und löst Polizeieinsatz aus
1.000
Amok-Alarm im Jobcenter! Plötzlich zückte er das Messer!
3.924
Ärzte warnen: Das solltet ihr beim Niesen nicht tun
2.719
Thomas Gottschalk fährt mit der Berliner U-Bahn und Social-Media flippt aus
4.504
Frau ruft um Hilfe, weil sie bedroht wird, doch dahinter steckt etwas völlig anderes
2.428
Mutter soll mit Geldstück Tattoo des Sohns entfernen: Als das nicht klappt, verprügelt er sie
5.494
So viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und so viele werden abgeschoben
4.435
Blutiges Attentat! Serbischer Politiker im Kosovo erschossen
1.903
"Cool Runnings 2"? Jamaikas Bobteam fährt mit deutscher Olympiasiegerin nach Korea
1.407
Polizei stürmt Verstecke mutmaßlicher Geheimagenten in Deutschland
6.211
Update
Gift tritt aus! Vier Menschen schwer verletzt
2.150
Nach Sex-Affäre: Bürgermeisterin kehrt nicht ins Amt zurück!
6.956
Zwei Mütter klauen Luftballons! Was dann passiert, ist unglaublich
2.265
Mysteriös! Lkw-Fahrer blutüberströmt in seinem Führerhaus gefunden
4.944
Wie eklig! Hier läuft ein kompletter Güllebehälter aus
2.099
Hier ist es so kalt, dass sogar die Wimpern einfrieren!
5.392
IS-Terror! LKA muss verdächtigen Syrer wieder gehen lassen
2.709
Bomben-Alarm! 500-Kilo-Brocken bei Mannheim entschärft
2.367
"Alternative Fakten" ist Unwort des Jahres
471
Neues Babyfoto von Cathy Hummels, doch dieses Detail regt die Fans auf
8.286
Kind zum Vergewaltigen verkauft: Polizei findet Festplatte
2.242
Update
Völlig irre, was diese Freaks bei minus 60 Grad gleich machen
1.997
Kind stürzt bei Hausbrand ab, doch ein Feuerwehrmann wird zum Held
3.010
Hier könnt Ihr kostenlos im Museum Yoga machen
348