Verdächtiger Koffer! Polizeieinsatz auf Weihnachtsmarkt
Neu
Plötzlicher Todesfall: Prozess um Giftmord an Kleinkind geplatzt
Neu
"Gefühlt Champions League"! Das sagen die Roten Bullen zum Hammerlos
Neu
Bewohner geschockt: Dieses Land erlaubt nach 35 Jahren wieder Kinos
Neu
1.847

Das ist der Ungar aus der Käseglocke

Dresden - Die Welt schaut in diesen Monaten auf unsere Stadt. Es heißt, hier herrsche Misstrauen gegenüber Fremden. Doch das stimmt nicht! Unsere Stadt ist weltoffen. Mit der Serie „Willkommen in Dresden“ treten wir hier jeden Mittwoch den Beweis an. Heute: Attila aus Ungarn.

Die Welt schaut in diesen Monaten auf unsere Stadt. Es heißt, hier herrsche Misstrauen gegenüber Fremden. Doch das stimmt nicht! Unsere Stadt ist weltoffen. Mit der Serie „Willkommen in Dresden“ treten wir hier jeden Mittwoch den Beweis an. Heute: Attila aus Ungarn.

Der Ungar beim Bummel über die Brühlsche Terrasse. Hier fühlt er sich besonders wohl.
Der Ungar beim Bummel über die Brühlsche Terrasse. Hier fühlt er sich besonders wohl.

Von Torsten Hilscher

Dresden - Kräftiger Kaffeeduft zieht durch die „Käseglocke“ auf dem Postplatz. An der Espressomaschine Attila Felszeghy (50). Die Handgriffe sitzen, das Timing stimmt; heraus kommt etwas, das in Dresden mit Ausnahme des Territoriums Neustadt immer noch eine Ausnahme darstellt: dicker Espresso mit feinster Crema.

Der gebürtige Ungar ist der perfekte Barista. Gelernt hat er aber zunächst zwei völlig andere Berufe, bevor er vor einem Jahr nach Dresden kam. Die beiden anderen beruflichen Stationen sind Teil eines auch sonst bewegten Lebens mit einiger Überfliegerqualität.

„Das Abitur habe ich noch zu DDR-Zeiten in Halle abgelegt“, erzählt Attila.

Der frühere Flugbegleiter und Offizier an seinem Arbeitsplatz in der „Käseglocke“ am Postplatz. Korrekter Auftritt und Höflichkeit sind für ihn selbstverständlich.
Der frühere Flugbegleiter und Offizier an seinem Arbeitsplatz in der „Käseglocke“ am Postplatz. Korrekter Auftritt und Höflichkeit sind für ihn selbstverständlich.

„Mein Vater war dort Bauingenieur.“ Danach zog es ihn gemeinsam mit Zwillingsbruder Zolt nach Ungarn zurück. Beide gingen zur Armee, schlugen dort eine Laufbahn ein.

Während sein Bruder ordentlich Karriere machen durfte, blieb Attila an einer bestimmten Stelle als Offizier hängen, erlebte aber noch 1989 unweit der ungarisch-österreichischen Grenze den Fall des Eisernen Vorhangs mit.

Bis er 1990 eine berufliche Totalveränderung vornahm: „Ich wurde Flugbegleiter.“ Bis 2012 arbeitete er bei der staatlichen Fluggesellschaft MALEV, dann kam das Traditionsunternehmen in die Abwicklung.

Attila, inzwischen Vater dreier Söhne, ging mit seiner Frau nach Deutschland, genauer nach Berlin.

Ob Espresso, Milchkaffee oder Cappuccino -- Attila Felszeghy hat ein Händchen für Cafékultur. Am liebsten wäre er aber wieder Flugbegleiter.
Ob Espresso, Milchkaffee oder Cappuccino -- Attila Felszeghy hat ein Händchen für Cafékultur. Am liebsten wäre er aber wieder Flugbegleiter.

Ein Blitz-Umzug. Die Kinder blieben in Ungarn.

Er fing als Flugbegleiter bei einer deutschen Fluggesellschaft an. Nicht zuletzt, weil er perfektes Deutsch spricht (der Hallenser Zeit, aber auch der donauschwäbischen Mutter sei Dank) und natürlich Englisch. Kurze Zeit darauf ging er für den neuen Arbeitgeber nach Dresden - um allerdings vor dem Ende der Probezeit seine Stelle zu verlieren.

„Ohne Begründung“, sagt Attila ratlos. Dabei stehen 15 000 Flugstunden auf seinem Konto.

Schon damit ihm daheim die Decke nicht auf den Kopf fällt, arbeitet er seither als Barista in der Käseglocke: mit den perfekten Manieren eines Flugbegleiters, mit der Effizienz eines ehemaligen Offiziers. Noch.

Denn gerade hat sich Attila wieder auf eine Stelle als Flugbegleiter beworben, die von Dresden aus im Einsatz wäre.

Die barocke Innenstadt erinnert mich an Budapest

Die barocke Innenstadt mag Attila besonders gern.
Die barocke Innenstadt mag Attila besonders gern.

„Hier gefällt es uns besser als in Berlin.

Gerade die Innenstadt von Dresden erinnert in ihrer barock-verschnörkelten Art ein wenig an Budapest. Ich selbst bin am liebsten am Terrassenufer.

Wenn möglich, würden wir hier gern bleiben. Es gefällt mir in Dresden wirklich sehr.“

Woher kommt bloß diese Intoleranz?

Attila Felszeghy (50) mag Dresden. Am liebsten würde er hier bleiben. Inzwischen wohnt er seit einem Jahr in der Stadt.
Attila Felszeghy (50) mag Dresden. Am liebsten würde er hier bleiben. Inzwischen wohnt er seit einem Jahr in der Stadt.

„Ich verstehe diese aufkommende Intoleranz der Leute nicht. So weit ich Dresden kenne, sind hier doch immer Ausländer gewesen.

Ob nun die großen Stadtbaumeister oder die Gastarbeiter zu DDR-Zeiten. Wenngleich ich natürlich weiß, dass die Gastarbeitergruppen eher abgeschottet lebten.Aber sie waren nicht Feindseligkeit oder Angriffen ausgesetzt.

Meine Frau und ich hatten jüngst jeweils ein wirklich komisches Erlebnis. Beim Friseur erlebte meine Frau, wie ältere Dresdnerinnen über Frauen aus Pakistan herzogen. Als meine Frau die alten Damen darauf hinwies, sie sei selbst Ausländerin, wurde ihr gesagt, das sei etwas anderes.

Und bei mir an der Käseglocke regte sich jemand über die Nordafrikaner auf, die hier oft sitzen.

Als ich mich dann als Ungar outete, hieß es: „Na, Ihr seid ja gute Ausländer ...

Fotos: Eric Münch

Schuster zurück bei Darmstadt 98! Entscheidung ist gefallen
Neu
Deshalb solltet Ihr keinen rohen Plätzchenteig naschen
Neu
In diesem Gefängnis können Häftlinge im Internet surfen
Neu
Kein Witz! Hier dürfen nur sehr schlanke Schüler am Fenster sitzen
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
28.114
Anzeige
Versuchter Mord? DSDS-Star Manuel drohen 15 Jahre Knast
Neu
Narumol eiskalt abserviert. Was wusste Inka Bause?
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
96.606
Anzeige
Bringt seine Waffen-Botschaft an Antifa diesen AfD-Politiker in den Knast?
1.722
Rückruf! Diese Trockenfrüchte sind mit Gift belastet
582
Er war nicht angeschnallt: 28-Jähriger stirbt nach heftigem Frontal-Crash
5.221
Frau ruft erst Krankenwagen und schlägt dann auf die Helfer ein
1.011
EU hilft Flüchtlingen mit weiteren 700 Millionen Euro!
909
"Wichser" & "Hurensohn": Leg Dich bloß nicht mit Til Schweiger an
2.431
Heftiger Crash mit Lkw: 63-Jährige stirbt an Unfallort
1.642
Angst am Flughafen: Fernbahnhof evakuiert
491
War Prinz Harry heimlich in Deutschland jagen?
1.063
War es Mord? Eltern entdecken tote Tochter
4.502
Es kam zum Streit mit vier Ausländern, plötzlich zog der Deutsche eine Pistole
4.142
Schock in Leipzig! Mann fährt mit "Maschinenpistole" Richtung Weihnachtsmarkt
25.055
Kinder mit Backstein und Messer ermordet: Staatsanwaltschaft fordert 13 Jahre Haft
1.387
Zugbegleiterin aus Wagon gestoßen und zusammengetreten
3.290
Busfahrer will die Tür nicht öffnen, Schülerin bricht zusammen!
3.084
Darum tragen immer mehr Männer Strapse
1.129
Seit drei Monaten vermisst! Vanessa wollte einen Freund besuchen, kam aber nie an
2.118
Frau vom Ex-Mann verprügelt: Wenige Tage später ist sie tot
1.595
Kurz vor Weihnachten: Kaufland macht Schluss
18.942
Terror-Hauptmann wird in Deutschland der Prozess gemacht
1.056
AfD-Politiker drohen bis zu zehn Jahre Knast
3.262
Passanten schockiert: Gänse mitten in der Innenstadt geschlachtet
2.704
Alkoholisierter Mann sticht im Streit auf Nachbar ein
828
Terroranschlag in New York: Explosion am Times Square in Manhattan
5.477
Update
"Ich kotze": Marcus von Anhalt bleibt auf 500er-Scheinen sitzen
2.571
Erneutes Verbrennen von Israel-Flaggen: "Man muss sich schämen"
223
RB Leipzig muss sich warm anziehen! Bullen bekommen Hammerlos in der Europa League
3.785
Warum tragen diese Schüler einen Sarg durch die Stadt?
1.045
Liebes-Aus! Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli gehen getrennte Wege
2.009
Schöne Bescherung! Darum feierten Janni und Peer jetzt schon Weihnachten
1.859
Minderjährige Schauspielerin im Flieger sexuell belästigt
1.606
Tauwetter und Dauerregen: Droht in Deutschland jetzt die große Flut?
3.700
Perverser Tierquäler hackt Hasen Köpfe und Beine ab
1.712
Polizist schießt auf Mann, der ihn mit Axt und Messer bedroht
2.618
Bahnstrecke gesperrt, weil Leichenteile neben den Gleisen entdeckt werden
4.168
Update
Mann ins Gleisbett geprügelt: Wer kennt diese brutalen U-Bahnschubser?
3.415
Doku zu Anis Amri deckt auf: Er war kein Einzeltäter!
1.289
Banner in ganz Deutschland! Das halten die Fußballfans von der Razzia bei Dynamo
25.234
Stalker-Terror im Alltag: Neues Gesetz soll Opfern helfen
419
Kader Loth vermisst "wilde Sex-Partys"
3.743
Lebensmüde Schlägerei! Männer prügeln sich im Autobahntunnel
3.223
Diskogast ballert mit Knarre vor den Türstehern rum
1.651
Anwältin soll mit Drogen und Sex Häftlingen das Knast-Leben versüßt haben
4.906
Man-City-Spieler bewerfen Mourinho mit Milch und Wasser
1.208
Kaufen wir unsere Schlitten demnächst nicht mehr im Autohaus?
438
Schockierendes Video: Eisbär verhungert auf der Suche nach Nahrung
2.230
Mädchen wird mit 24 Zentimeter langem Holzstab vergewaltigt und stirbt
17.386