Renault bohrt sich in Lkw: Fahrer eingeklemmt und verletzt

Am Freitagmorgen krachte es an der Einfahrt zur Raststätte Dresdner Tor.
Am Freitagmorgen krachte es an der Einfahrt zur Raststätte Dresdner Tor.  © Roland Halkasch

Wilsdruff - Heftiger Crash kurz vor Sonnenaufgang auf der A4! An der Einfahrt zum Rasthof Dresdner Tor knallte ein polnischer Renault-Kleinlaster auf zwei vorausfahrende Lkw.

Das Unglück geschah gegen 4 Uhr morgens. Bei dem Unfall bohrte sich der weiße Renault Master in das Heck des einen Lastwagens. Dabei wurde der Fahrer des Kleinlasters eingeklemmt.

Die Feuerwehren aus Wilsdruff und Klipphausen mussten mit schweren Gerät anrücken, um den Mann aus Polen aus seinem Fahrerhaus zu befreien.

Erst nach 80 Minuten konnte der Renault-Fahrer aus dem Wrack klettern. Er hatte Glück: Neben einem Schock, hatte er nur leichte Schnittverletzungen erlitten. Er wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Renault Master entstand ein Totalschaden. Auch die anderen beiden Fahrzeuge wurden beschädigt, konnten aber selbstständig bis zur nächsten Werkstatt fahren.

Die Einfahrt zur Raststätte war bis kurz vor 7 Uhr gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bei dem heftigen Crash wurde der Fahrer des Renault leicht verletzt.
Bei dem heftigen Crash wurde der Fahrer des Renault leicht verletzt.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0