Drama beim Chef des Luisenhofs: Haus abgebrannt!

Wilsdruff - Diese Hochzeit könnte das Leben seiner Familie gerettet haben: Wegen der Feier blieb Luisenhof-Chef Carsten Rühle (49) in der Nacht zu Sonntag länger auf, bekam so das ausbrechende Feuer in seinem Haus mit und konnte Frau und Kinder in Sicherheit bringen. Sein Haus ist allerdings derzeit nicht mehr bewohnbar.

Der Dachstuhl des Privathauses brannte komplett aus.
Der Dachstuhl des Privathauses brannte komplett aus.  © Feuerwehr Wilsdruff

"Keiner wurde verletzt", sagt Rühle. "Das ist erstmal das allerwichtigste, alles andere ist ersetzbar."

Es war gegen 1.15 Uhr als der Chef des Dresdner Traditionslokals Luisenhof ins Bett wollte, dabei ein seltsames Knistern hörte. "Ich bin ein Stockwerk höher gegangen", schildert er. "Da wurde es lauter, also bin ich bis zum Boden. Als ich die Luke öffnete, sah ich die Flammen."

Sofort weckte er seine beiden Kinder (6,15), brachte sie in Sicherheit und alarmierte die Feuerwehr. "Wir rückten mit 70 Kameraden aus", so Wehrleiter Falk Arnhold (53). "In sechs Minuten waren wir da, nach einer Stunde war das Feuer gelöscht." Zwei Dachstühle brannten dabei aus, das Übergreifen auf ein drittes Haus konnte verhindert werden.

Dresden: Brand auf der Prager Straße: Feuer in Döner-Lokal ausgebrochen!
Dresden Feuerwehreinsatz Brand auf der Prager Straße: Feuer in Döner-Lokal ausgebrochen!

Carsten Rühle ist jetzt mit seiner Familie bei der Schwiegermutter untergekommen. "Es kann sein, dass das Dachgeschoss abgetragen werden muss", sagt er. "Im Haus ist vieles zerstört, entweder durch Flammen oder Löschwasser. Ich glaube nicht, dass wir in schneller als neun Monaten wieder alles hergerichtet haben, aber es muss auch noch ein Statiker kommen und sehen, ob etwas zu retten ist."

Wenigstens etwas Glück hatte der Gastronom noch in der Katastrophe: "Normalerweise hätte ich zu dem Brandzeitpunkt schon eine Stunde geschlafen", sagt er. "Aber die Feier im Luisenhof ging etwas länger, da kam ich erst später nach Hause und brauchte etwas Zeit zum Herunterkommen."

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, wahrscheinlich ist ein Kabelbrand. Der Betrieb im Luisenhof geht planmäßig weiter.

Carsten Rühle mit seiner Frau Carolin.
Carsten Rühle mit seiner Frau Carolin.  © imago images/Sven Ellger

Mehr zum Thema Dresden: