Windenergie Ausbau auf See: Jetzt seid Ihr gefragt!

Hamburg - Wo und wie soll die Stromerzeugung durch Windräder auf Nord- und Ostsee ausgebaut werden? Zu dieser Frage kann sich nun jeder zu Wort melden.

Der Ausbau der Windenergie auf Nord- und Ostsee soll vorangetrieben werden.
Der Ausbau der Windenergie auf Nord- und Ostsee soll vorangetrieben werden.  © dpa/Ingo Wagner

Ein entsprechender Planentwurf sei veröffentlicht, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) am Freitag in Hamburg mit.

Das Planverfahren müsse nach den gesetzlichen Vorgaben bis Mitte 2019 abgeschlossen sein.

Der Flächenentwicklungsplan legt fest, wo nach dem Jahr 2026 Windparks auf Nord- und Ostsee errichtet werden können.

Außerdem geht es darum, wann und wie diese Flächen an das Stromnetz an Land angeschlossen werden.

Auf der Grundlage der Planung werden die Flächen ausgeschrieben, zum Plan gehört auch eine strategische Umweltprüfung.

Darin wird untersucht, welche möglichen Auswirkungen das Vorhaben auf die Meeresumwelt haben könnte.

Behörden können nun bis zum 3. Dezember, die Öffentlichkeit bis zum 3. Januar zu den Entwürfen Stellung nehmen. Am 31. Januar 2019 ist ein öffentlicher Erörterungstermin geplant.

Der Entwurf des Flächenentwicklungsplans und die Entwürfe der Umweltberichte für Nord- und Ostsee liegen in der Zeit vom 29. Oktober bis einschließlich 29. November 2018 während der Öffnungszeiten in den Bibliotheken des BSH in Hamburg und Rostock aus.

Sie sind aber auch hier im Internet veröffentlicht.

Titelfoto: dpa/Ingo Wagner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0