Lebensgefahr! 21-Jähriger nach Streit niedergestochen

Wingst - Blutige Eskalation: Ein Streit endete im niedersächsischen Wingst für einen 21-Jährigen im Krankenhaus.

Der Rettungsdienst brachte den lebensgefährlich verletzten Mann ins Krankenhaus (Symbolbild).
Der Rettungsdienst brachte den lebensgefährlich verletzten Mann ins Krankenhaus (Symbolbild).  © dpa/Julian Stratenschulte

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, wurde der junge Mann bereits am Freitag mit einem Messer verletzt.

Zuvor soll es gegen 21.25 Uhr einen Streit bei der "Wingster Tropennacht" in dem örtlichen Zoo zwischen Cuxhaven und Stade gegeben haben, weswegen eine Menschengruppe vom Festgelände verwiesen wurde.

Der Streit ging aber an der Straße Wassermühle weiter.

"Ein 22-jähriger angolanischer Flüchtling aus Hemmoor zog plötzlich ein Messer und stach mehrmals auf einen 21-jährigen Deutschen aus Cadenberge ein", schildert ein Polizeisprecher den Tatverlauf.

Der 21-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte operierten den jungen Mann und brachten ihn außer Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Täter wurde am Tatort von der Polizei vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Stade ordnete eine Blutprobe an, da der Tatverdächtige betrunken war. Den Promillewert gab die Polizei nicht bekannt.

Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Otterndorf erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen versuchten Totschlags.

Der 22-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe der Tat.

Titelfoto: dpa/Julian Stratenschulte


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0