Gesuchter Hisam (11) wohl in Schweden: Er will nicht mehr nach Deutschland zurück!

Winnenden - Der vermisste Elfjährige aus Winnenden (Rems-Murr-Kreis) ist vermutlich mit fremder Hilfe ins Ausland gereist.

Der Junge soll sich den neuesten Hinweisen nach in Schweden aufhalten. (Symbolbild)
Der Junge soll sich den neuesten Hinweisen nach in Schweden aufhalten. (Symbolbild)  © Photo by Jonathan Brinkhorst on Unsplash

Der Polizei lägen Hinweise vor, dass er Helfer hatte und abgeholt wurde, wie ein Sprecher am Dienstag sagte.

Der Junge soll sich demnach bei seinen Großeltern in Schweden aufhalten. Noch gibt es allerdings keine offizielle Bestätigung der örtlichen Behörden.

Dem Sprecher zufolge war der Elfjährige als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland gekommen.

Er lebte in einer Wohngruppe und war am Freitag nach der Schule nicht dorthin zurückgekehrt. Die Polizei hatte am Wochenende mit einem Großaufgebot nach dem Jungen gesucht (TAG24 berichtete).

Einen Hinweis auf seinen neuen Aufenthaltsort lieferte unter anderem ein Facebook-Video, das der Polizei am Montag zugespielt worden war. Wer das Video ins Netz gestellt hat, sei derzeit noch unklar, so der Sprecher.

Darin ist der Junge in einem Auto zu sehen. In der Hand hält er eine Zeitung mit Datum von Montag.

Er erklärt darin, dass es ihm bei seinen Verwandten besser gehe und er nicht mehr nach Deutschland zurück wolle.

Mit diesem Foto suchte die Polizei nach Hisam (11).
Mit diesem Foto suchte die Polizei nach Hisam (11).

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0