Heilige Maroni: Deutschlands frühester Weihnachtsmarkt öffnet seine Buden!

Bayreuth - Dass noch während der Volksfestzeit die ersten Lebkuchen und Dominosteine in den Einkaufsregalen landen, ist kaum noch eine Besonderheit. Doch bei 18 Grad einen Wintermarkt zu eröffnen, gibt es wohl nur einmal in Bayern.

Seit 17. Oktober hat das Winterdorf in Bayreuth geöffnet.
Seit 17. Oktober hat das Winterdorf in Bayreuth geöffnet.  © NEWS5 / Merzbach

Ja, ist denn heut scho' Weihnachten?

Zugegeben, bei der spätsommerlichen Atmosphäre ist das eine etwas ungewöhnliche Frage, vor allem Mitte Oktober.

Aber in Bayreuth ticken die Uhren offenbar etwas schneller und so eröffnete am Donnerstag um 17 Uhr offiziell Deutschlands frühester Weihnachtsmarkt, das "Bayreuther Winterdorf", seine Buden. Inoffiziell wurde bereits ab Mittag aufgesperrt.

Dass wir von den Temperaturen noch einige Grad von typischer Glühweinstimmung entfernt sind, stört die Betreiber traditionell nicht. Ganz im Gegenteil! Sie machen aus der Not eine Tugend und verlosen an Besucher, die in Badehose oder Bikini zur Eröffnung kommen, verschiedene Preise.

Insgesamt 15 Jahre gibt es diesen Sommerweihnachtstraum: Seit 2004 lockt das Winterdorf auf 580 Quadratmetern Fläche rund 120.000 Besucher pro Saison an.

Das Winterdorf in der Maximilianstraße hat ab sofort täglich von 11 bis 23 Uhr geöffnet und endet am Silvesterabend. Es ist vermutlich die einzige Chance deutschlandweit, zeitgleich am Glühweinstand und in den angrenzenden Eisdielen einzukaufen.

Bis zum 31. Dezember hat das Winterdorf ab sofort täglich geöffnet.
Bis zum 31. Dezember hat das Winterdorf ab sofort täglich geöffnet.  © NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0