Wintereinbruch sorgt für Verkehrschaos: Bus prallt gegen Baum

Stralsund - Seit letzter Woche befinden wir uns im Frühling. Danach sieht es aber in bestimmten Gebieten überhaupt nicht aus. Vor allem auf Rügen ist der Winter zurückgekehrt (TAG24 berichtete).

Der viele Schneefall sorgte für zahlreiche Verkehrsunfälle.
Der viele Schneefall sorgte für zahlreiche Verkehrsunfälle.  © Polizei Bergen

Das sorgte zwar für eine schöne Landschaft, doch in den frühen Morgenstunden hatten die Autofahrer ganz schön mit den Schneefällen bzw. Schneeregen zu kämpfen. Der Wintereinbruch sorgte für zahlreiche Verkehrsunfälle.

Wie die Polizei berichtet, erlitten insgesamt sechs Personen leichte Verletzungen, meist blieb es aber bei Blechschäden.

So prallte ein Audifahrer gegen 05:45 auf Bundesstraße 194 bei Lüssow gegen eine Leitplanke. Ein weitere Audifahrer hatte den Unfalls wohl zu spät bemerkt und wich in den Gegenverkehr aus. Dort stoß er gegen eine entgegenkommenden Fahrzeug des Winterdienstes und prallte dann noch gegen einen weiteren PKW. Die B194 musste für die Bergungsarbeiten im Bereich des Unfalls voll gesperrt werden. Glück für den Fahrer des Audis: Er hat sich nur leicht am Arm verletzt.

Ein Bus-Unfall auf Rügen zwischen dem Kluiser Dreieck und Ramitz ging ebenfalls noch einmal glimpflich aus. Gegen 7 Uhr kam ein Bus auf der Landestraße 301 plötzlich rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Nach bisherigen Erkenntnissen musste der Busfahrer ein entgegenkommenden PKW ausweichen.

Der 56-Jährige wurde bei dem Crash leichtverletzt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von circa 41.000 Euro. Passagiere hatte er keine. Der Bus befand sich auf einer Leerfahrt.

Titelfoto: Polizei Bergen