Wie winterfest sind die Asyl-Unterkünfte?

In Chemnitz steht die Erstaufnahmeeinrichtung bereits im Schnee.
In Chemnitz steht die Erstaufnahmeeinrichtung bereits im Schnee.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Der Zustrom an Flüchtlingen nach Sachsen lässt nicht nach: Allein von Mittwoch früh 8 Uhr bis Donnerstag früh 8 Uhr kamen 700 Asylbewerber an, so Dirk Diedrichs (52), Leiter der Stabsstelle Asyl im Innenministerium.

Sonnabend und Sonntag werden jeweils knapp 1.000 Flüchtlinge erwartet. Mittlerweile sind alle Flüchtlinge in winterfesten Unterkünften untergebracht.

Alle nicht beheizbaren Zelte sind geräumt. Diedrichs mit Blick auf die Neuankömmlinge: „Wir beabsichtigen nicht, die Flüchtlinge in unbeheizten Zelten unterzubringen. Ausschließen kann ich es nicht.“

Von den 13.831 Erstaufnahme- Plätzen sind 13.200 belegt,so Innenminister Markus Ulbig (51,CDU).

Bis zum Wochenende sollen 15.500 Betten bereitstehen: Die größten Kapazitäten entstehen in Döbeln beim früheren Autozulieferer Autoliv (600 Plätze).

In der Olbricht-Kaserne in Leipzig sollen bis Anfang Dezember zu den 200 vorhandenen Plätzen weitere 900 in Leichtbauhallen eingerichtet werden. Ulbig: „Ziel ist mittelfristig eine vierstellige Zahl mit einer Zwei davor.“

Heizcontainer an einem Asylzelt in Dresden: Derzeit sind alle Flüchtlinge in winterfesten Unterkünften untergebracht.
Heizcontainer an einem Asylzelt in Dresden: Derzeit sind alle Flüchtlinge in winterfesten Unterkünften untergebracht.
Nach wie vor kommen sehr viele Flüchtlinge nach Sachsen. Die meisten reisen in Bayern ein und werden dann weiterverteilt.
Nach wie vor kommen sehr viele Flüchtlinge nach Sachsen. Die meisten reisen in Bayern ein und werden dann weiterverteilt.

Fotos: dpa, imago, Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0