Anne Will: "Die neue Welt-Unordnung" Top Horror auf der A1! Geisterfahrer stirbt bei Frontal-Crash, Familie in Lebensgefahr 2.233 Update Polizei-Großeinsatz! Mädchen (5) auf Spielplatz verschwunden: Wo ist die kleine Kaweyar? 7.277 Nächste Fluggesellschaft insolvent! Rostock-Laage verliert letzte Linienflüge 6.621 Wer hier gewinnt, bekommt in nur 15 Minuten sein Geld 8.491 Anzeige
6.136

"Merkel hat uns besiegt!" Rechte Initiative gibt auf

Rechte Initiative "Wir für Deutschland" demonstriert nicht mehr

Die Initiative ”Wir für Deutschland” hat wenige Tage nach ihrer kaum besuchten Demonstration am 9. November in Berlin ihren Rückzug angekündigt.

Berlin - Die als rechtsextrem kritisierte Initiative "Wir für Deutschland" hat wenige Tage nach ihrer kaum besuchten Demonstration am 9. November in Berlin ihren Rückzug angekündigt.

Die rechte Initiative "Wir für Deutschland" hat ihren Rückzug angekündigt.
Die rechte Initiative "Wir für Deutschland" hat ihren Rückzug angekündigt.

Man werde keine großen Demonstrationen in Berlin mehr veranstalten, sondern sich nur noch um "unsere Vereinsarbeit und die Landesverbände" kümmern, sagte Kay Hönicke von der Initiative in einer Videobotschaft auf der Facebook-Seite von "Wir für Deutschland". "Demonstrationen können andere tun."

Hönicke sagte, Kundgebungen mit der Parole "Merkel muss weg" würden von der Initiative nicht mehr organisiert. "Wir haben es nicht geschafft, die Frau wegzubekommen. (...) Die hat uns besiegt." Er gab resigniert zu: "Wir wollen nicht mehr im Kreis laufen nach drei Jahren. Der Widerstand ist sinnlos geworden in Deutschland. (...) Die Leute sind nicht mehr bereit auf die Straße zu gehen."

In den vergangenen Jahren hatte die Initiative mehrmals mit dem Motto "Merkel muss weg" demonstriert. Unter den Teilnehmern waren auch immer viele deutlich erkennbare Neonazis. Zuletzt waren am 3. Oktober rund 2000 Menschen durch Berlin-Mitte gezogen, wobei einzelne Teilnehmer den Hitlergruß zeigten.

An der Demonstration am 9. November unter dem Titel "Trauermarsch für die Toten von Politik" hatten nur rund 120 Menschen teilgenommen. Mehrere Tausend Gegendemonstranten standen dem gegenüber. Zuvor hatte das Oberverwaltungsgericht in zweiter Instanz die Demonstration erlaubt und ein Verbot der Polizei aufgehoben.

Hönicke betonte in einer zweiten Videonachricht, man werde weiter politisch ähnlich ausgerichtete Bewegungen und Initiativen unterstützen. Das gelte allerdings nicht die AfD, obwohl man früher Plakate für sie geklebt habe. Die AfD sei die eigentliche Spalterpartei der rechten Bewegung.

Fotos: DPA

Union-Fan getötet! Polizei hat über 40 Hinweise 296 Lebensgefährlich! Polizei jagt minderjährige S-Bahn-Surfer 1.582 Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 2.185 Anzeige Mit diesem Abi-Durchschnitt hat es YouTuberin Bibi bis nach ganz oben geschafft 7.543 Kind bei Unfall in Eisenach lebensgefährlich verletzt 352 Vergewaltigt, getötet und entsorgt: Killer der 7-Jährigen gefasst! 6.605 Wieder Remis! Eintracht kann auch gegen Gladbach nicht gewinnen 182 Geköpfte Frauenleiche in Wohnung gefunden 4.463 Penis wechselt für über 5000 Euro den Besitzer 5.264 Trauer um Hamburgs "Fischpapst": Promi-Gastronom ist tot! 469
Trump auf eigenen Wunsch für Friedensnobelpreis nominiert 1.831 Matthias Schweighöfers neue Liebe: Hier kann jeder Ruby O. Fee beim heißen Sex zusehen! 13.342
Spritztour mit Opas Wagen endet tragisch: Zwei Jugendliche schwer verletzt 190 Messerstecherei sorgt für Verwirrung: Täter stellt sich selbst, Verletzter erinnert sich an nichts 1.141 Autofahrer in höchster Gefahr: Unbekannte verteilen "Krähenfüße" auf Bundesstraße! 982 Kaum ist die Sonne draußen, strömen Tausende hierhin 4.048 Opfer (19) brutal gegen Kopf getreten: Räuber-Trio auf der Flucht! 503 Traurige Gewissheit! Vermisster Mann (30) aus Hamburg ist tot 3.657 Anschlag auf Smoothie-Hersteller nach vermeintlich rassistischer Werbung! 3.981 Schreckmoment: Mann steht im Eiskanal, dann rast ein Bob heran! 3.011 19-Jähriger nach Gruppenschlägerei schwer am Kopf verletzt 3.612 Clan-Bosse erhalten weiterhin Geld für beschlagnahmte Häuser 1.890 Der HSV und seine Abhängigkeit von Tormaschine Lasogga 64 USA drohen Europa: Auch Deutschland soll IS-Kämpfer aufnehmen 1.078 Urlauber unter Schock: Surfer brutal von Hai attackiert 2.830 Lisa Wagner im Höhenflug: Kommissarin Heller krallt sich neuen Rekord 649 Comedian Bülent Ceylan träumt von Film-Karriere und ernsten Rollen 154 Kuriose Szene: Regionalliga-Partie muss aus diesem Grund unterbrochen werden 4.104 Bayern bangt: So steht es vor CL-Kracher gegen FC Liverpool um Kingsley Coman 330 Hummel auf dem Boden? Sofort eingreifen, denn es geht um so viel 7.262 Beliebter TV-Moderator Marco Heinsohn stirbt mit nur 49 5.620 "Wirklich Ballett": Riesiges Kraftwerk in Schutt und Asche gesprengt 3.026 Update Gute Aussichten? Das hält das Wetter für kommende Woche bereit 5.770 Mann will sich übergeben und wird von S-Bahn tödlich erfasst 6.586 Leiche aus Lübeck identifiziert! Mordkommission ermittelt 14.291 Update Als der Strom ausfällt, riechen Nachbarn plötzlich was Schreckliches 2.673 Sarah Lombardi und Pocher planschen in der gleichen Badewanne! 4.132 Hamburger Film sahnt auf Berlinale Preis ab 108 Polizist baut Unfall mit zehn verletzten Beamten 1.819 Typ bestellt im Restaurant Tisch für zwei Personen, obwohl er ganz alleine ist: Der Grund ist dreist 3.632 Gasaustritt, Explosionsgefahr: Nachbarschaft wird evakuiert 223 Terrorvorwürfe in der Türkei wegen Facebook-Posts: Adnan S. darf nach Hause 271 Schock! Haus von Fußball-Star Boateng während Spiel ausgeraubt 753 In Papiertonne geworfen: Mit diesen Videos begann Katja Krasavices Karriere 1.985 "Verschleppen und verhindern": CDU-Strobl mahnt die Grünen zur Verantwortung 827 Vier Meter tief gestürzt: Faschingsumzug endet dramatisch 996 Herzergreifend! Freunde und Verwandte nehmen Abschied von Fußball-Star Sala (†28) 1.877 Rätselraten um massenhaftes Vogelsterben an der Nordsee geht weiter 810 Not-OP: Mann in Bar auf Hohenzollernring niedergestochen! 528