Vier Tote bei Flugzeug-Katastrophe

Top

Mann, Frau und ... Das sagen die Deutschen zum dritten Geschlecht

Top

Krebs-Alarm im Knast, weil eine Antenne gefährlich strahlt?

Neu

Joggerin grausam vergewaltigt und ermordet: Jetzt startet der Prozess

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

78.998
Anzeige
17.286

Wir sind die Alternative zu PEGIDA - und erklären warum!

Dresden/Plauen - Seit ein paar Wochen mobilisiert die Protestbewegung "Wir sind Deutschland" Tausende Menschen. Sie wollen eine Alternative zu PEGIDA sein. Hier erklären die Gründer wie und warum.
Plauen (li.) will eine Alternative zu PEGIDA (re.) bieten.
Plauen (li.) will eine Alternative zu PEGIDA (re.) bieten.

Dresden / Plauen - Der gebürtige Plauener Michael Oheim ist der Gründer der Aktion "Wir sind Deutschland" (WsD), die seit vergangenem August immer sonntags im Vogtlandkreis Tausende versammelt.

Am Sonntag, den 29. November, wird die Initiative erstmals in Dresden auf dem Theaterplatz demonstrieren. Quasi eine Konkurrenz zur Dresdner PEGIDA. Doch was unterscheidet die beiden Bewegungen?

"Angefangen hat es mit einer Facebook-Gruppe. Ich war ärgerlich über die politische Situation und die mediale Berichterstattung“, erklärte Oheim.

Dazu gehöre nicht nur das Thema Flüchtlinge, auch wenn es einen Schwerpunkt bilde. "Die unfairen Meldungen über Russland, die Waffenexporte und dass die USA Atomwaffen in Deutschland stationieren“, zählt er weitere Punkte auf, die ihn und die anderen bewegten.

Das alles findet sich auch bei der fremden- und islamfeindlichen PEGIDA, die immer montags durch Dresden läuft. Doch mit denen will Oheim nichts zu tun haben.

Tilo Eckardt (li.), Michael Oheim (M.) und Oliver Gottsmann: Chefs von "Wir sind Deutschland".
Tilo Eckardt (li.), Michael Oheim (M.) und Oliver Gottsmann: Chefs von "Wir sind Deutschland".
  • „Wir betrachten uns als Alternative zu PEGIDA und wollen nicht an der Politik vorbei demonstrieren, sondern gemeinsam an Veränderungen arbeiten“, erklärt er.
  • Plakate und Fahnen sind bei den Demonstrationen in Plauen unerwünscht. In die rechte Ecke will man sich nicht drängen lassen.
  • Damit auch am Mikrofon nichts schiefgeht, müssen Redner ihre Manuskripte vorher einreichen.
  • „Wir wollen die Regierung nicht stürzen, aber es gibt im Moment keine Partei, die man wählen könnte“, sagt Oheim. Mehr Menschlichkeit, mehr Transparenz und einen direkten Kontakt zu den Vertretern des Volkes – das sieht er als Gegenmittel zu einer grassierenden Politikverdrossenheit.
  • Ziel von "Wir sind Deutschland" ist es, bald bei Wahlen anzutreten, um Einfluss auf die Politik zu nehmen.
Mehrere tausend Menschen gehen in Plauen bei "Wir sind Deutschland" auf die Straße.
Mehrere tausend Menschen gehen in Plauen bei "Wir sind Deutschland" auf die Straße.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (55, FDP) spricht von einer guten Zusammenarbeit mit WsD. „Die Demonstrationen bilden den Durchschnitt der Bürger und der Region ab und heben sich qualitativ von anderen Städten ab“, sagt der Liberale. Er selbst habe einige Veranstaltungen besucht.

In welche Richtung sich WsD entwickelt, ist nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Hendrik Träger (34) zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer einzuschätzen. „Im Moment wirken sie weniger aggressiv als Pegida.“ Zum Teil erinnere ihn die Stimmung in Plauen an den Wendeherbst 1989.

Die Organisatoren müssten mit den politischen Vertretern gemeinsam nach Lösungen suchen. „Dadurch können sie sich von den bloßen Unmutsbekundungen bei Pegida abgrenzen. Denn davon brauchen wir keinen weiteren Ableger“, sagt Träger.

Das WsD-Konzept könne dagegen auch in anderen Städten funktionieren. Anfragen aus Zwickau, Bautzen oder Frankfurt am Main gibt es laut Oheim schon – und täglich kämen neue aus anderen Städten hinzu.

Er hofft auf die Demonstrationsfreudigkeit der PEGIDA-Bewegten. Zwar distanziere man sich davon grundsätzlich, „aber nicht von den Bürgern, die berechtigte Forderungen formulieren und mangels Alternativen diese Aufmärsche unterstützt haben“.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer hat Verständnis für "Wir sind Deutschland".
Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer hat Verständnis für "Wir sind Deutschland".

Fotos: dpa

Neun Menschen sterben bei schwerem Busunfall

Neu

Unglaublich! Hier steckt ein Vogel im Flieger

Neu

Gespendete Münzen stellen gemeinnützige Vereine vor ein Problem

Neu

Diese Spur der Verwüstung im Sephora hat ein Kind angerichtet

Neu

Ein blinder Mann läuft Richtung Bahnübergang, dann geschieht ein Wunder

Neu

Für 45 Mio Euro: Nach BER-Eröffnung soll Schönefeld offen bleiben

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

22.696
Anzeige

Diese neue WhatsApp-Funktion erspart Euch viel Kraft

Neu

Diese Bewerbung bringt einen Wirt auf die Palme

Neu

Erst heiße Küsse bei "Adam sucht Eva", doch dann eskaliert es komplett

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

83.671
Anzeige

Pilot fliegt diesen Riesen-Penis in die Luft

1.206

Gefährlicher Leichtsinn: Mann vor Augen seiner Freunde von U-Bahn erfasst

569

Darum legt sich Starkoch Jamie Oliver mit Coca Cola an

1.159

Tödlicher Unfall: Kurierdienst-Fahrer kracht mit Biker zusammen

2.139

Heftiges Erdbeben zerstört mehrere Gebäude und Straßen

1.408

Das ist der verrückte Tick von Cristiano Ronaldo

747

Das Alter dieser Frau wird Euch erstaunen

2.375

Popp Feinkost ruft etliche Salate zurück

1.345

Hier wird ne Runde Bierpong auf der Autobahn gespielt

846

Zeigt der MDR demnächst Amateurpornos aus der DDR?

2.739

Da arbeiten, wo andere Urlaub machen: Sie haben's gewagt

177

Crash im Feierabendverkehr: Taxi rast in Fußgänger

4.708

Neuer Starttermin für den BER soll im Dezember verkündet werden

762

Millionen trotz Air-Berlin-Pleite: So verteidigt der Ex-Chef sein Gehalt

535

Fahrer bei heftigem Crash aus Trabi geschleudert

8.563

So mangelhaft ist vegetarisches und veganes Essen

3.345

"Cold-Water-Challenge" endet für Familienvater tödlich

6.871

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen

4.796

Jan Böhmermann lässt Nazi-Themenpark entwerfen

4.282

Trump hebt Importverbot für Elefanten-Trophäen auf: Das ist seine Begründung

1.975

Hollywood-Beau Christian Bale hat sich so krass verändert

3.834

Horror-Entdeckung im Teltowkanal: Frau treibt im Wasser

2.761

User rasten aus: Wer bitte ist hier die Mutter (40)?

6.572

Unvorstellbar, wo bei dieser Patientin ein Zahn wuchs

4.888

Neonazi-Attacke auf Holocaust-Überlebenden: Täter ermittelt

3.346

Was machen diese Nackten in der Innenstadt?

5.785
Update

Drogenring ausgehoben: Vier Tonnen Kokain und 13 Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

4.595

Wie Feige: Mann mit Glatze prügelt im Suff auf Achtjährigen ein

3.835

Zwangsumzug! Elefanten-Mama Bibi tötete ihre zwei Jungtiere

5.591

Blutige Messerattacke in Asylheim: Wachmann verletzt

5.477

Spanner versteckt Kameras auf Messe-Toilette

1.513

Kein Scherz: Kabarettist geht für Gratis-Pinkeln vor Gericht

2.367

Politiker fordert DNA-Datenbank für Hundekot, jetzt fliegen ihm Eier um die Ohren

1.144

Bayer-Spieler Volland: Deshalb habe ich mich gegen RB Leipzig entschieden

2.330

Mysteriös: U-Boot mit 27-köpfiger Besatzung verschwunden

5.619

AfD-Fraktion will IQ-Test für neue Mitglieder

1.189

Auf Autobahn: Schwangere Ziege will zurück zu ihrem Bock

1.249

Hier wird demonstriert, um 7000 Jobs zu retten

423

Er versteckte sich im Rockermilieu, jetzt wurde der Flüchtige gefasst

3.167

Vier auf einen Streich: Hier ist Babykuscheln angesagt

889

Heldin auf vier Pfoten: Hündin rettet ihrem Frauchen das Leben

1.575

81-Jähriger crasht fünf Autos beim Einparken

3.065

Illegale Raser verlieren Rennen gegen Undercover-Polizei

9.340