Wegen dieser Memme lohnt sich das Dschungel-Gucken doch langsam
Top
Wird bei Anne Will die Große Koalition heute wieder schöngeredet?
Top
Update
Tumult am AfD-Stand! Landesvorsitzender bespuckt
2.917
Unfassbar! Vater entdeckt Juden-Hass-Bilder am Spielplatz-Zaun
1.534
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.456
Anzeige
17.286

Wir sind die Alternative zu PEGIDA - und erklären warum!

Dresden/Plauen - Seit ein paar Wochen mobilisiert die Protestbewegung "Wir sind Deutschland" Tausende Menschen. Sie wollen eine Alternative zu PEGIDA sein. Hier erklären die Gründer wie und warum.
Plauen (li.) will eine Alternative zu PEGIDA (re.) bieten.
Plauen (li.) will eine Alternative zu PEGIDA (re.) bieten.

Dresden / Plauen - Der gebürtige Plauener Michael Oheim ist der Gründer der Aktion "Wir sind Deutschland" (WsD), die seit vergangenem August immer sonntags im Vogtlandkreis Tausende versammelt.

Am Sonntag, den 29. November, wird die Initiative erstmals in Dresden auf dem Theaterplatz demonstrieren. Quasi eine Konkurrenz zur Dresdner PEGIDA. Doch was unterscheidet die beiden Bewegungen?

"Angefangen hat es mit einer Facebook-Gruppe. Ich war ärgerlich über die politische Situation und die mediale Berichterstattung“, erklärte Oheim.

Dazu gehöre nicht nur das Thema Flüchtlinge, auch wenn es einen Schwerpunkt bilde. "Die unfairen Meldungen über Russland, die Waffenexporte und dass die USA Atomwaffen in Deutschland stationieren“, zählt er weitere Punkte auf, die ihn und die anderen bewegten.

Das alles findet sich auch bei der fremden- und islamfeindlichen PEGIDA, die immer montags durch Dresden läuft. Doch mit denen will Oheim nichts zu tun haben.

Tilo Eckardt (li.), Michael Oheim (M.) und Oliver Gottsmann: Chefs von "Wir sind Deutschland".
Tilo Eckardt (li.), Michael Oheim (M.) und Oliver Gottsmann: Chefs von "Wir sind Deutschland".
  • „Wir betrachten uns als Alternative zu PEGIDA und wollen nicht an der Politik vorbei demonstrieren, sondern gemeinsam an Veränderungen arbeiten“, erklärt er.
  • Plakate und Fahnen sind bei den Demonstrationen in Plauen unerwünscht. In die rechte Ecke will man sich nicht drängen lassen.
  • Damit auch am Mikrofon nichts schiefgeht, müssen Redner ihre Manuskripte vorher einreichen.
  • „Wir wollen die Regierung nicht stürzen, aber es gibt im Moment keine Partei, die man wählen könnte“, sagt Oheim. Mehr Menschlichkeit, mehr Transparenz und einen direkten Kontakt zu den Vertretern des Volkes – das sieht er als Gegenmittel zu einer grassierenden Politikverdrossenheit.
  • Ziel von "Wir sind Deutschland" ist es, bald bei Wahlen anzutreten, um Einfluss auf die Politik zu nehmen.
Mehrere tausend Menschen gehen in Plauen bei "Wir sind Deutschland" auf die Straße.
Mehrere tausend Menschen gehen in Plauen bei "Wir sind Deutschland" auf die Straße.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (55, FDP) spricht von einer guten Zusammenarbeit mit WsD. „Die Demonstrationen bilden den Durchschnitt der Bürger und der Region ab und heben sich qualitativ von anderen Städten ab“, sagt der Liberale. Er selbst habe einige Veranstaltungen besucht.

In welche Richtung sich WsD entwickelt, ist nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Hendrik Träger (34) zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer einzuschätzen. „Im Moment wirken sie weniger aggressiv als Pegida.“ Zum Teil erinnere ihn die Stimmung in Plauen an den Wendeherbst 1989.

Die Organisatoren müssten mit den politischen Vertretern gemeinsam nach Lösungen suchen. „Dadurch können sie sich von den bloßen Unmutsbekundungen bei Pegida abgrenzen. Denn davon brauchen wir keinen weiteren Ableger“, sagt Träger.

Das WsD-Konzept könne dagegen auch in anderen Städten funktionieren. Anfragen aus Zwickau, Bautzen oder Frankfurt am Main gibt es laut Oheim schon – und täglich kämen neue aus anderen Städten hinzu.

Er hofft auf die Demonstrationsfreudigkeit der PEGIDA-Bewegten. Zwar distanziere man sich davon grundsätzlich, „aber nicht von den Bürgern, die berechtigte Forderungen formulieren und mangels Alternativen diese Aufmärsche unterstützt haben“.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer hat Verständnis für "Wir sind Deutschland".
Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer hat Verständnis für "Wir sind Deutschland".

Fotos: dpa

Krass! Das wolltet Ihr am Wochenende unbedingt sehen
1.669
Mann schlägt Angestellte mit Stein bewusstlos und flüchtet
298
Tiefe Fleischwunde! Zirkus-Dompteure zu nah am Gehege, dann packt der Tiger zu
1.803
Tragisch! Kind (4) stürzt bei Eiseskälte in Teich
8.407
Alarmstufe Fett! So dick ist Sachsen
3.376
Frauke Petry: "Ich schäme mich nicht für meine AfD-Vergangenheit"
2.747
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
29.004
Anzeige
10 Ladys nehmen Gruppenfoto auf und suchen danach sofort das Weite
6.921
Rettung aus 600 km Entfernung: Münchnerin wählt 112 und rettet damit ihre Tante in Berlin
2.590
Ein Detail auf diesem Trump-Foto sorgt für große Irritation
4.128
Horror-Unfall: Auto wird gegen Betonmauer geschleudert
170
Mann fragt Fahrradfahrerin nach dem Weg: Was er dann macht, ist verstörend
3.338
Mann schlägt Loch zum Nachbarn ein, um seine Wohnung zu vergrößern
568
Arbeiter wird auf Autobahnbaustelle von Auto erfasst und tödlich verletzt
4.107
Welches Model will Sophia Thomalla denn hier abschlecken?
2.034
Selbst Fremde sind sehr betroffen, als sie die Geschichte hinter diesem Tattoo erfahren
3.598
Mit diesem Ergebnis stimmt SPD für GroKo
4.397
Update
Polizeihubschrauber im Einsatz! Vermisster Junge gefunden
6.888
Update
Braut (18) wird in Hochzeitsnacht vergewaltigt
9.145
Situation völlig eskaliert, weil Mann fünf Kekse kaufen will
2.463
21-Jähriger ritzt Freundin mit Rasierklinge, bis sie in Ohnmacht fällt
4.044
Drei Lawinen in Bayern: Fünf Menschen gerettet
2.094
Update
Bruder sticht Lebensgefährten der Schwester nieder
2.192
Ohne Konfetti-Verbot! Hier waren heute Tausende Narren
85
Junge Lehrerin festgenommen: Hat sie einen Schüler (14) oral befriedigt?
4.417
Frau wird fast von Ast durchbohrt: Gaffer machen nur Bilder und helfen nicht
3.344
Als Siebenjährige bekommt sie die traurige Diagnose, doch ihre Mutter spielt ein falsches Spiel
6.798
Partner statt Konkurrenten? AfD bietet FDP Zusammenarbeit an
2.180
"Ich bringe das verdammte Kind um!“ Mann greift in S-Bahn Familie an
5.821
Sehr private Einblicke: So wohnt Ex-GZSZ-Star Isabell Horn
6.094
Vor der Abstimmung: Das verspricht Martin Schulz seiner Partei
895
Freier würgt Prostituierte in Bordell bis zur Bewusstlosigkeit
2.646
Tödlicher Autobahn-Crash! 41-Jähriger rast in Pannen-Lkw
3.344
Tragischer Hotelbrand in Prag! Deutscher unter den Todesopfern
4.973
Fußballfan landet nach Auswärtssieg in der Psychiatrie
6.120
17-Jähriger von drei Asylbewerbern brutal überfallen
22.355
Schnee-Chaos! Dresdner Urlauber stecken im Ski-Gebiet fest
27.162
Brennpunkt Cottbus: Erneut Konflikte zwischen Deutschen und Ausländern
5.859
Nico (19) war eine Woche vermisst: Geht es dem Fußball-Talent besser?
5.134
Betrunkener springt auf Motorhaube von Polizeiauto, dann eskaliert die Situation
2.704
Darum fühlt sich Claudia Pechstein auf ihre Steuernummer reduziert
2.298
Autofahrer fährt dreiköpfige Familie tot und flieht
6.073
Polizisten holen betrunkenen Piloten aus dem Cockpit
3.128
CDU-Vize: Deutsche und Franzosen müssen mehr Verantwortung übernehmen
69
Mann versucht Frau während der Autofahrt umzubringen und stirbt selbst
4.027
Vier Verletzte! Ford kracht in Mauer
1.887
Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft im Irak zum Tode verurteilt
11.609
Update
Frau ist so dick, dass sie keine Kinder bekommen kann: Doch dann ändert sich einfach alles
10.420
Nanu?! Hier kommt ein Pinguin angesprungen
2.145
Schusswaffe, Drogen im Kofferraum: Schwerverletzter nach Verfolgungsjagd
4.314
Baby mit Sonnenbrand? Fans rasten bei diesem Foto von Janni und Peer aus
7.112
David packt aus! Tritt er hier gegen Jessica nach?
5.805
Infektions-Alarm! Hier hat sich die Zahl der FSME-Fälle verdoppelt
3.559