Wird TV-Richter Alexander Hold unser neuer Bundespräsident?

Alexander Hold (54) war früher auf Sat.1 zu sehen, bald könnte er Deutschlands Staatsoberhaupt sein.
Alexander Hold (54) war früher auf Sat.1 zu sehen, bald könnte er Deutschlands Staatsoberhaupt sein.

Kempten - Alexander Hold (54) war jahrelang auf Sat.1 in der fiktiven Gerichtssendung "Richter Alexander Hold" (später: "Familienfälle - Richter Hold") zu sehen. Geht es nach den Freien Wählern, soll der ehemalige Sat.1-Jurist der Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck (76) werden.

Das hätte es noch nie gegeben: ein einstiger TV-Star als deutsches Staatsoberhaupt. Mehr als 2000 Mal war Alexander Hold als Richter im Fernsehen zu sehen, bearbeitete fiktive Fälle, galt mit seiner Sendung als Ableger von "Richterin Barbara Salesch".

Doch der Mann aus dem bayerischen Allgäu ist nebst seiner früheren TV-Präsenz auch in der Politik tätig. So vertritt der 54-Jährige als Fraktionsvorsitzender die Freien Wähler im Stadtrat von Kempten (Bayern).

Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger (45) gegenüber der Deutschen-Presse-Agentur: "Er ist ein langjähriger Freier Wähler, der die Kommunalpolitik von der Pike auf kennt."

Die Partei sei sich mit der Nominierung Holds sicher ein richtiges Zeichen für den Rechtsstaat zu setzen, so Aiwanger. Mit der Kanditatur des Allgäuers stellen die Freien Wähler erstmals Anspruch auf den Posten des deutschen Staatsoberhauptes.

Joachim Gauck, der im Juni bekanntgab, dass er für eine weitere Amtszeit nicht bereitstehe, könnte somit bei der Wahl 2017 vom ehemaligen TV-Richter als Bundespräsident abgelöst werden.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0