Wird Erdoğan Trauzeuge? Mesut Özil heiratet diesen Freitag in Istanbul

Istanbul - Am Freitag soll die Traumhochzeit zwischen Fußball-Star Messt Özil und Model Amine Gülse in der Türkei stattfinden. Eine Liebeserklärung an die Türkei und seinen Staatspräsidenten.

Mesut Özil heiratet am Freitag die Schönheitskönigin Amine Gülşe in Istanbul.
Mesut Özil heiratet am Freitag die Schönheitskönigin Amine Gülşe in Istanbul.  © m10_official / instagram

Dass der Ex-National Fußballspieler eine enge Verbundenheit zu seiner "alten" Heimat pflegt, ist allgemein bekannt. Schon mehrfach machte er durch pikante Aussagen und Fotos eher negativ auf sich aufmerksam.

Nun will er heiraten. Das Model/Schauspielerin Amine Gülşe. Klar, die Festlichkeiten werden in der Türkei stattfinden. Aber den in Deutschland kritisch beäugten Staatspräsidenten, wie übereinstimmende Medien vermuten, als Trauzeugen auszuwählen, scheint schon spektakulär und gibt dem Fest einen gewissen politischen Anstrich. Da ist die Verbindung zwischen den beiden wohl doch noch enger als vermutet (Tag24 berichtete). Bestätigt hat der türkische Präsident seine Rolle bei der Hochzeit bis heute aber noch nicht.

Die Vorbereitungen der Hochzeit sind in den letzten Zügen. Geheiratet wird in einem der besten Hotels am Bosporus. Die Kosten pro Zimmer belaufen sich auf 550 Euro, die beste Suite, in der wahrscheinlich das frischgebackene Ehepaar untergebracht wird, schlappe 23.000 Euro die Nacht. Da kommen bei 300 geladenen Gästen ordentliche Summen zusammen.

Auch die Einladungskarten sprechen für sich und drücken erneut die Liebe zur Türkei (und dem Präsidenten?) aus. Sie sind in Rot und Weiß gehalten, ein Abbild der türkischen Flagge. Für die geplanten Flitterwochen muss das Traumpaar dann aber nicht weit reisen. Es soll an die türkische Ägäisküste gehen.

Kritisiert wird die Beziehung zwischen Recep Erdoğan und Mesut Özil, da dieser als politischer "Despot" gilt, der die Pressefreiheit nicht nur im eigenen Land zu beschneiden versucht. Özil selbst hatte sich mit seiner überschwänglichen Türkei-Liebe bei den Fans der Nationalmannschaft unbeliebt gemacht, da er schließlich für die deutsche und nicht für die türkische Nationalmannschaft spielte.

Im Mai dieses Jahres trafen sich unter anderem Recep Erdoğan, Mesut Özil und Amine Gülşe an einem Mahl am Abend während des muslimischen Fastenmonats Ramadan teil.
Im Mai dieses Jahres trafen sich unter anderem Recep Erdoğan, Mesut Özil und Amine Gülşe an einem Mahl am Abend während des muslimischen Fastenmonats Ramadan teil.  © Pool Presidential Press Service/AP/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0