Wird es diese Nager bald nicht mehr geben? Feldhamster vom Aussterben bedroht!

Karlsruhe - Der Bestand des vom Aussterben bedrohten Feldhamsters erholt sich in Baden-Württemberg nicht.

Ein Feldhamster auf einem Acker bei Mannheim.
Ein Feldhamster auf einem Acker bei Mannheim.  © DPA

Trotz jahrelanger regelmäßiger Auswilderung nachgezüchteter Tiere bleibe deren Zahl nur mit Mühe und Not stabil, sagte der Biologe Ulrich Weinhold, der am Institut für Faunistik für die Erhaltung der Hamster zuständig ist, die im Heidelberger Zoo gezüchtet werden.

Ohne Auswilderung gäbe es praktisch keine Exemplare des kleinen und durch seine Niedlichkeit so bekannten Tieres mehr, sagte er.

Für den Südwesten sprach Weinhold sich für eine gemeinsame, behördenübergreifende Strategie aus, um den Feldhamster im gesamten Bundesland wieder anzusiedeln. "Leider gibt es kein Programm für Baden-Württemberg allgemein", sagte er.

Eigentlich hatten die Forscher gehofft, dem Hamster schon vor Jahren wieder zu nennenswerter Ausbreitung zu verhelfen. "Davon sind wir aber leider weit entfernt."

Schätzungen des Experten zufolge leben im Bundesland noch etwa 100 bis 120 Tiere, vornehmlich im Rhein-Neckar-Kreis.

In einer Aufzuchtanlage in Heidelberg frisst ein Feldhamster in einem Käfig ein Stück Ei.
In einer Aufzuchtanlage in Heidelberg frisst ein Feldhamster in einem Käfig ein Stück Ei.  © DPA

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0