Chef von Spitzenhotel fordert Klarheit von Politik in Corona-Krise

Baiersbronn - Der Seniorchef des Spitzenhotels "Traube Tonbach" in Baiersbronn, Heiner Finkbeiner (71), wünscht sich von der Politik mehr Klarheit und Einheitlichkeit in der Corona-Krise.

Heiner Finkbeiner (71), Seniorchef des Hotels Traube Tonbach, aufgenommen im Restaurant Silberberg.
Heiner Finkbeiner (71), Seniorchef des Hotels Traube Tonbach, aufgenommen im Restaurant Silberberg.  © Uli Deck/dpa

Mit Blick auf das Hin und Her bei verschiedenen Maßnahmen, etwa dem Beherbergungsverbot, sagte er: "Ich weiß gar nicht, wie ich darauf reagieren soll."

Sein Unternehmen sei sehr gut über den Sommer gekommen. Die Ferienhotellerie und naturnahe Hotels hätten es im Vergleich zu Stadt- und Businesshotels leichter. Aber: "Der Herbst wird eine neue Herausforderung", sagte Finkbeiner. Die Unsicherheit werde größer.

Nach dem Großbrand im Januar soll das neue Stammhaus der "Traube Tonbach" mit dem Restaurant "Schwarzwaldstube" Anfang 2022 fertiggestellt sein. 

Das Spitzenrestaurant, das bis zum Brand mit drei Michelin-Sternen in Serie ausgezeichnet war, empfängt Gäste bis dahin in einer Übergangslösung auf dem Dach des Parkhauses.

"Die 'Schwarzwaldstube' ist bis Ende des Jahres ausgebucht", sagte Finkbeiner. Gäste und Mitarbeiter fühlten sich wohl.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0